BVB-Star Paco Alcacer: "Einige Leute beim FC Barcelona behandelten mich sehr schlecht"

Am 1. Spieltag der Champions League kommt es für BVB-Angreifer Paco Alcacer zum Duell mit Ex-Klub Barca, wo er nicht wirklich glücklich war.

Angreifer Paco Alcacer von Borussia Dortmund hat auf seine Zeit beim FC Barcelona zurückgeblickt und sich enttäuscht über das Verhalten einiger Leute bei den Katalanen gezeigt.

"Ich habe Respekt vor vielen Leuten und Kollegen dort. Viele Leute in Barcelona haben mich sehr gut behandelt, andere aber sehr schlecht", sagte der Spanier vor dem Champions-League-Duell mit seinem Ex-Klub im Radio-Interview auf "Que T'hi Jugues" auf Cadena SER.

BVB: Paco Alcacer spürte bei Barca nicht das nötige Vertrauen

Vor allem das Vertrauen in seine Stärken fehlten Alcacer während seiner Zeit im Camp Nou. "Für mich war sehr wichtig zu sehen, wer mir vertraut und wer dies nicht getan hat."

Während seiner zwei Jahre bei Barca kam Alcacer in 50 Pflichtspielen für den Klub zum Einsatz. Dabei gelangen ihm 15 Tore und acht Vorlagen. Der BVB-Star machte deutlich, dass die Konkurrenzsituation seine sportliche Zukunft nicht einfach gemacht habe: "Es ist sehr schwierig, sich gegen einen Spieler wie Luis Suarez durchzusetzen."