BVG greift mit lustigem Auberginen-Post daneben

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind für ihre frechen und witzigen Social-Media-Posts bekannt. Doch diesmal schossen sie etwas übers Ziel hinaus.

Nicht immer funktioniert der Betrieb bei der BVG ganz reibungslos. (Bild: REUTERS/Fabrizio Bensch)
Nicht immer funktioniert der Betrieb bei der BVG ganz reibungslos. (Bild: REUTERS/Fabrizio Bensch)

Die BVG sind deutschlandweit durch lustige Kampagnen bekannt geworden. Musikvideos wie "Is mir egal" wurden sogar zu echten viralen Hits. Unter dem Slogan "Weil wir dich lieben" ist es dem BVG so gelungen, das eher lausige Image des Berliner ÖPNV deutlich aufzubessern - auch wenn die Bahnen deshalb noch lange nicht immer pünktlich kommen.

Inakzeptabel oder ziemlich lustig?

Dafür gibt es inzwischen eine eigene Mode-Linie im Sitzbezug-Look und vor allem regelmäßig neue Posts auf dem Instagram-Kanal. Darunter sind auch immer wieder lustige Fundstücke von Passagier*innen der U- und S-Bahnen. So auch dieses Bild einer Stoff-Aubergine auf den charakteristischen Sitzbezügen der BVG-Bahnen. Zu dem Post schrieb der Verkehrsverbund: "Er ist auf dem Weg in deine DMs". Denn das Auberginen-Emoji steht im Social-Media Kontext stellvertretend für den Penis. Und Bilder desselben werden - gerne mal auch ungefragt - per DM, also Privatnachricht, verschickt. Doch offenbar fanden viele User*innen den Post überhaupt nicht witzig.

Dieser Insta-Post der BVG sorgte für Aufregung. (Screenshot: Instagram / BVG)
Dieser Insta-Post der BVG sorgte für Aufregung. (Screenshot: Instagram / BVG)

In der Berliner Zeitung "B.Z." wurde sogar ein Pro- und Contra-Artikel zu dem Thema veröffentlicht. Die BVG sah anscheinend auch schnell ein, dass der Post etwas zu weit ging und nahm ihn von der Seite. Auf Anfrage der "B.Z." schrieb Sprecher Markus Falkner: "Auf den #Weilwirdichlieben-Kampagnen-Kanälen posten wir regelmäßig eingesendete Fotos von Usern, die den teilweise verrückten Alltag in der BVG festhalten. Dieser Post war jedoch nicht akzeptabel. Wir können uns nur in aller Form dafür entschuldigen."

Im Video: "Allein allein": Einsame Öffi-Fahrer landen YouTube-Hit