Cameron macht Ukraine Mut: Unterstütztung "so lange wie nötig"

Bei russischen Luftangriffen auf die Region Cherson im Osten der Ukraine sind Augenzeugen zufolge eine Frau getötet und mehrere Personen verletzt worden, darunter mindestens ein Kind.

Unterdessen hat David Cameron als erster britischer Außenminister seit Beginn des russischen Angriffskrieges die Region Odessa besucht. Dabei bekräftigte er die Entschlossenheit seines Landes, die Ukraine "so lange wie nötig" unterstützen zu wollen.

Die Ukraine hat mit Großbritannien und einer Gruppe britischer Versicherungsgesellschaften einen Sondermechanismus vereinbart, um vergünstigte Kriegsversicherungen für die Exporte des Landes anzubieten.

"Odessa wird für den wirtschaftlichen Aufschwung der Ukraine von entscheidender Bedeutung sein, und ich bin stolz darauf, dass wir heute eine Versicherung vorstellen, die es Schiffen ermöglicht, diesen Hafen zu verlassen, den neuen Seeweg zu nutzen und sicherzustellen, dass die Ukraine von diesen Exporten profitieren kann", so Cameron.

Am Donnerstag hatte der ukrainische Staatspräsident Wolodymyr Selenskyj angegeben, die Ukraine habe die Kontrolle über den westlichen Teil des Schwarzen Meeres errungen. Die russische Armee habe sich von dort zurückgezogen.