Werbung

Cannabisplantage mit rund 4200 Pflanzen im hessischen Biedenkopf entdeckt

Nach der Entdeckung einer Cannabisplantage mit rund 4200 Pflanzen im hessischen Biedenkopf sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, wird zudem gegen drei weitere Verdächtige ermittelt. (Jack TAYLOR)
Nach der Entdeckung einer Cannabisplantage mit rund 4200 Pflanzen im hessischen Biedenkopf sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, wird zudem gegen drei weitere Verdächtige ermittelt. (Jack TAYLOR)

Nach der Entdeckung einer Cannabisplantage mit rund 4200 Pflanzen im hessischen Biedenkopf sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Marburg und Gießen mitteilten, wird zudem gegen drei weitere Verdächtige ermittelt, die sich nach vorläufigen Festnahmen wieder auf freiem Fuß befinden. Allen vier wird bandenmäßiger Drogenanbau und -handel vorgeworfen.

Auf die Plantage stießen Polizisten nach Angaben der Ermittler bereits im November in einem Gewerbeobjekt in Biedenkopf, nachdem sie einen Hinweis erhalten hatten. Die professionelle Anlage erbrachte demnach Cannabis mit einem Straßenverkaufswert von rund 1,5 Millionen Euro. Der inzwischen in Haft sitzende 21-jährige Verdächtige wurde bereits damals festgenommen.

Nach weiteren Ermittlungen wurden am Dienstag dann drei weitere Verdächtige im Alter von 19 bis 21 Jahren im nordrhein-westfälischen Bonn festgenommen. Sie kamen nach anschließenden polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen aber wieder auf freien Fuß, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Alle Beschuldigten kommen demnach aus Nordrhein-Westfalen. Die Ermittlungen in den Fall dauerten weiter an und seien noch nicht beendet, hieß es weiter.

ald/bro