CDU-Außenexperte kritisiert Baerbocks Auftreten in Türkei als "nicht hilfreich"

Der CDU-Außenexperte Johann Wadephul hat das Auftreten von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bei ihren Besuchen in der Türkei und Griechenland kritisiert. Dass Baerbock die Türkei von Athen aus öffentlich kritisiert habe, halte er für "nicht hilfreich", sagte der CDU/CSU-Fraktionsvize am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. "Wir brauchen beide Länder dauerhaft als Partner - nicht nur, aber vor allem in der Nato."

"Wer Reisen in diese beiden Länder kombiniert, muss den Stil und die Kommunikation von vornherein auf Moderation anlegen", sagte Wadephul. "Insofern war es falsch, die Türkei von griechischem Boden aus öffentlich zu kritisieren.So richtig die Position sein mag, kluge Außenpolitik vertritt das im persönlichen Gespräch."

Baerbock hatte am Freitag in Athen türkische Territorialansprüche in der Ägäis klar zurückgewiesen. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu warf ihr bei einem anschließenden Treffen in Istanbul Einseitigkeit vor; er legte der Bundesregierung zur Last, ihre traditionelle Vermittlerrolle in den griechisch-türkischen Meinungsverschiedenheiten aufgegeben zu haben.

pw/smb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.