CDU-Generalsekretär deutet Unterstützung von Merz für Frauenquote an

Vor den abschließenden Beratungen des Präsidiums und Vorstands der CDU über die Anträge für den Parteitag im September hat Generalsekretär Mario Czaja angedeutet, dass Parteichef Friedrich Merz die Forderung nach einer Frauenquote unterstützen dürfte. "Für ihn ist das nicht die beste aller Lösungen, er sieht aber bisher keine andere", sagte Czaja am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".

Czaja verwies auf den von der Struktur- und Satzungskommission vorbereiteten Antrag, der auf dem Parteitag beraten werden soll und der eine Frauenquote vorsieht. Die CDU-Spitze will am Mittwoch über die Parteitagsanträge beraten.

Während der CDU-Generalsekretär zu den klaren Befürwortern einer Quote zählt, äußert sich Merz bisher skeptisch. Czaja sagte, ihnen gemeinsam sei, dass sie "eine große Einladungskultur" an Frauen aussprechen wollten. Um die Zahl der Frauen in der CDU und in Ämtern auf allen Ebenen zu erhöhen, gebe es aber nicht den einen Lösungsweg, sondern verschiedene, sagte der CDU-Generalsekretär.

In der CDU ist nur etwa jedes vierte Mitglied weiblich, dieser Anteil ist seit den 90er Jahren fast konstant.

ran/mt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.