CDU-Parteitag stimmt für verpflichtendes Gesellschaftsjahr für junge Menschen

Der CDU-Parteitag hat die Forderung nach einem verpflichtenden Gesellschaftsjahr für junge Menschen beschlossen. Die Delegierten votierten am Samstag zum Abschluss des Parteitags dafür, sich für die Einführung dieses sozialen Pflichtjahrs unmittelbar nach dem Schulabschluss einsetzen. Ein Alternativvorschlag für ein freiwilliges soziales Jahr scheiterte damit.

Der seit Freitag tagende Parteitag hatte zuvor bereits eine Frauenquote und eine Grundwertecharta beschlossen. "Die CDU ist zurück", sagte Parteichef Friedrich Merz zum Abschluss des Treffens. Die Partei habe einen Erneuerungskurs eingeschlagen und gleichzeitig deutlich gemacht, dass sie "sich in tiefer Verantwortung für dieses Land empfindet".

mt/hcy