CeBIT: Zahl der Aussteller stabil

Partnerland der Technologiemesse ist dieses Jahr die Industrienation Japan. Foto: Holger Hollemann

Die Technologiemesse CeBIT in Hannover sieht sich mit ihrer Neuausrichtung auf Geschäftskunden weiter auf Erfolgskurs. Die Zahl der Aussteller sei stabil geblieben, einen Tag vor Beginn der Messe seien es fünf mehr als im Vorjahr, sagte Messechef Oliver Frese.

Zu der fünftägigen Veranstaltung mit über 3000 Ausstellern aus 70 Ländern werden ab Montag rund 200 000 Besucher erwartet. Der Fokus in diesem Jahr liege darauf, die Digitalisierung «anfassbar und erlebbar» zu machen, betonte Frese. Dadurch sei die CeBIT «kraftvoll wie seit vielen Jahren nicht». Die Aussteller hätten ihre Stände geöffnet und zeigten mehr konkrete Beispiele.

Aus Japan seien 120 Unternehmen auf dem bisher größten Zentralstand eines Partnerlandes vertreten, sagte Frese. Die deutsche Industrie könne von Japan Mut zu Innovationen lernen, sagte der Präsident des Digital-Branchenverbandes Bitkom, Thorsten Dirks. Denn in Deutschland neige man dazu eher die Risiken statt der Chancen zu sehen. «Wir haben die erste Halbzeit der Digitalisierung, bei der es um den Konsumenten ging, bereits verloren», mahnte Dirks, der Deutschlandschef des Telekommunikations-Konzerns Telefónica. Alle großen Plattformen kämen aus den USA oder Asien, aber nicht aus Europa. Jetzt gehe es um die Digitalisierung der Industrie. «Diese Halbzeit dürfen wir nicht verlieren, nicht versemmeln.»

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen