Chaos pur: Darum könnte es bei der "Bachelorette" keinen Sieger geben

·Lesedauer: 4 Min.

Halbfinale bei der "Bachelorette". Doch auch nach den Dream-Dates hat Maxime noch kein Feuer gefangen. Wird es gar keinen Gewinner geben?

Maxime gibt zu: "Ich habe mir das anders vorgestellt, weil ich gehofft hatte, dass ich mich sofort verlieben würde!" (Bild: TVNOW)
Maxime gibt zu: "Ich habe mir das anders vorgestellt, weil ich gehofft hatte, dass ich mich sofort verlieben würde!" (Bild: TVNOW)

Sie sagt: "Mit den Gefühlen hat es noch nicht geklappt!" Und: "Ich möchte hier nicht rausgehen mit einem Versprechen an jemanden, was es so eigentlich nicht gibt!"

Dieses Geständnis lässt nichts Gutes hoffen. Auch nach den Dream-Dates im Halbfinale wartet "Bachelorette" Maxime noch darauf, dass sie endlich Feuer fängt: "Ich hatte diesen ersten Funken!", gestand sie den Kameras - und meinte damit Julian und auch Leon. Beide Kandidaten sind in den vergangenen Folgen freiwillig gegangen. "Aber es hat nicht geklappt. Jetzt warte ich noch auf diesen zweiten!"

"Mein Kopf ist ein Chaos aktuell"

Dieser entscheidende Funke sollte eigentlich in den Dream-Dates mit den letzten drei Männern überspringen. Doch Pustekuchen! Nach Tag eins mit Raphael aus Wien war Maxime enttäuscht: "Mein Kopf ist ein Chaos aktuell, weil es bei mir mit den Gefühlen noch nicht geklappt hat!", gestand sie dem Publikum, nachdem der 23-jährige Wiener gegangen war. "Verliebt habe ich mich noch nicht. Aber ich möchte es. Vielleicht habe ich mir gewünscht, dass es bei Raphael schon da wäre!"

Nach Dream-Date 1 mit Raphael aus Wien war Maxime enttäuscht: "Mein Kopf ist ein Chaos aktuell, weil es bei mir mit den Gefühlen noch nicht geklappt hat!"  (Bild: TVNOW)
Nach Dream-Date 1 mit Raphael aus Wien war Maxime enttäuscht. (Bild: TVNOW)

Der junge Österreicher schwebte derweil auf Wolke sieben. Kein Wunder, nach einem Helikopter-Flug über die griechische Insel Zakynthos, romantischen Stunden im Pool und einer gemeinsam verbrachten Nacht: Man habe "sehr lange gequatscht", und das so ganz ohne Kameras und Mikrofone. "Ein Mann wie Raphael würde mir guttun!", erklärte Maxime immerhin.

Tempolimit für Zico

Bei Dream-Date Nummer 2 machte die "Bachelorette" mit einem Camping-Bulli die Insel unsicher. An ihrer Seite: der Kölner Zico. "Zico redet ziemlich viel!", fand sie, weil der sie ständig vom konzentrierten Busfahren ablenkte. Der 30-Jährige hatte derweil schon viel romantischere Gedanken: "Ich glaube, daraus kann was Großes werden. Dass das ein gutes Paar abgeben könnte!"

Also freute sich der Kölner auch wie ein Schneekönig, als er ebenfalls über Nacht bleiben durfte. Wieder wurde viel geredet: "Wir saßen bis halb fünf draußen und haben gequatscht!", erklärte Maxime. Aber: "Es gab auch Momente, wo ich gemerkt habe, dass es eigentlich nicht sein Tempo ist, und dass er gerne viel schneller wäre! Für mich war es aber nicht richtig!" 

"Es ist nicht leicht, 'Bachelorette' zu sein!"

Mit Max ging es auf einen Yachtausflug - er mag Wasser leider gar nicht. (Bild: TVNOW)
Mit Max ging es auf einen Yachtausflug - er mag Wasser leider gar nicht. (Bild: TVNOW)

Blieb noch Max. Für den startete das Dream-Date alptraumhaft, denn er mag Wasser gar nicht. Maxime hatte jedoch einen Yachtausflug ausgesucht. Der 31-Jährige konnte sich aber überwinden und so ordentlich punkten - auch mit einem Annäherungsversuch. Denn Max legte sogleich den Arm um seine Traumfrau: "Da habe ich mich sehr drüber gefreut - mir das auch ein bisschen gewünscht!", verriet die "Bachelorette".

Wie sie da in seinen Armen lag, schien Maxime ihren "tätowierten Peter Pan" ("Das Kind steckt noch in ihm") fast schon anzuhimmeln. Doch ihre Worte nach allen drei Dates waren ernüchternd: "Es ist nicht leicht, 'Bachelorette' zu sein! Ich habe mir das anders vorgestellt, weil ich gehofft hatte, dass ich mich sofort verlieben würde!" Manchmal laufe das Leben eben nicht so, wie man sich das vorstellt.

Besonders blöd ist es, wenn sich gerade die Kandidaten aus dem Staub machen, die man eigentlich richtig gut findet: "Ich musste dann weitermachen, und das ist hart!" Aber Selbstmitleid bringe nicht viel: "Manchmal braucht es etwas länger, und an dem Punkt bin ich angekommen!"

Auch mit Max knutschte Maxime wieder, aber: "Vielleicht sind noch nicht die krassen Gefühle da. Und irgendwie macht mich das traurig." (Bild: TVNOW)
Auch mit Max knutschte Maxime wieder, aber: "Vielleicht sind noch nicht die krassen Gefühle da". (Bild: TVNOW)

Dreimal zweite Wahl?

Dass sie alle drei nicht so wirklich hoch im Kurs stehen bei Maxime, davon ahnten die Halbfinalisten wenig. Dem Publikum schenkte die 26-Jährige aber reinen Wein ein: "Vielleicht sind noch nicht die krassen Gefühle da. Und irgendwie macht mich das traurig. Aber ich möchte hier nicht rausgehen mit einem Versprechen an jemanden, was es so eigentlich nicht gibt!"

Zumindest vorläufig freuen durften sich in der vorletzten Nacht der Rosen Raphael und Max. Der Kölner Zico schied überraschend aus: "Ich hätte gedacht, dass es reichen würde für heute!", gab der baff zu. "Aber da hat mich mein Gefühl getäuscht. Bei ihr ist der Funke anscheinend nicht so übergesprungen!" Wie wahr! Zico verabschiedete sich aber wie ein echter Gentleman: "Ich bin froh, dass ich die Zeit genießen konnte. Ich wünsche dir alles Gute und dass du deinen Traummann findest!"

Im Video: Die Bachelorette" - Dominik Bobinger spricht über sein Aus

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.