Charlène von Monaco und Co.: Die Weihnachtsgrüße der Royals

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Social Media schafft auch bei den Royals den Eindruck der Nahbarkeit, und in der Vorweihnachtszeit melden sich alle Königshäuser nach und nach zu Wort, um besinnliche Grüße zu verschicken. Nun zieht sogar Charlène von Monaco nach - obwohl diese in diesem Jahr die Feiertage nicht bei ihrer Familie verbringt.

Charlène von Monaco - hier zu sehen mit Ehemann Albert -  wird dieses Jahr Weihnachten offenbar ohne ihre Familie verbringen (Symbolbild: Pascal Le Segretain/Getty Images)
Charlène von Monaco - hier zu sehen mit Ehemann Albert - wird dieses Jahr Weihnachten offenbar ohne ihre Familie verbringen (Symbolbild: Pascal Le Segretain/Getty Images)

Dementsprechend fällt auch die Weihnachtskarte, die Prinzessin Charlène auf Instagram geteilt hat, ein wenig aus der Reihe. Statt des üblichen Familienfotos wählte sie als Motiv eine altmodische Zeichnung von sich, Ehemann Albert und den beiden Kindern Gabriella und Jacques. Die vier posieren weich gezeichnet vor einem prächtig geschmückten Weihnachtsbaum. 

Dass Charlène anders als in vorherigen Jahren auf das Foto für die Weihnachtskarte verzichtet, hat einen bestimmten Grund: Nach aktuellen Informationen ist die 43-Jährige aktuell nicht bei ihrer Familie in Monaco. Wie Fürst Albert im November der Zeitschrift "People" mitteilte, lässt sich Charlène in einer Klinik "irgendwo in Europa" wegen "psychischer und physischer Erschöpfung" behandeln, was mehrere Wochen in Anspruch nehmen würde. 

"Sie wusste, dass es das Beste ist, sich einer richtigen medizinischen Behandlung zu unterziehen. Und das nicht in Monaco. Um die Privatsphäre zu schützen, musste es irgendwo außerhalb von Monaco sein. Sie hat selbst erkannt, dass sie Hilfe braucht. Man kann niemanden zwingen zu verstehen, dass man eine Behandlung braucht, man muss das selbst akzeptieren", sagte er dem Magazin.

Fürstin Charlène: Foto von kurzem Wiedersehen in Monaco im November

Dementsprechend sammelten sich in den Instagram-Kommentaren nicht nur Weihnachtsgrüße, sondern auch viele Genesungswünsche für den Royal, der Anfang des Monats Medien zufolge auch den siebten Geburtstag ihrer Zwillinge verpasst hatte. 

Die Weihnachtsgrüße der skandinavischen Royals

Weitaus klassischer fiel die Weihnachtskarte des norwegischen Königshauses aus: Wie jedes Jahr teilten die Royals aus dem hohen Norden ein aktuelles Familienfoto, das Königin Sonja und König Harald sowie die Thronfolger Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon und deren Kinder Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus vor einem echten Christbaum zeigt.

In dem Post teilt die Königsfamilie ihre Pläne für die Festtage mit: Heiligabend wird gemeinsam auf Schloss Skagunm in der Nähe von Oslo gefeiert. Die Feiertage verbringen Sonja und Harald dann in der Kongsgården-Residenz. 

Bei den schwedischen Royals entschied sich Prinzessin Victoria für eine besondere Variante der weihnachtlichen Familienfotos: Eines zeigt ihre beiden Kinder Estelle und Oscar in festlicher Aufmachung - inklusive Christbaum, Nikolaus-Mütze und Weihnachtsgebäck - während die anderen beiden sie selbst an der Seite von ihrer Mutter Königin Silvia und den Geschwistern Carl Philip und Prinzessin Madeleine zeigen.

Diese Wahl dürfte Victoria nicht ohne Grund getroffen haben: Nie war deutlicher, wie sehr die kleine Estelle ihr aus dem Gesicht geschnitten ist. Damit schlagen die Motive eine perfekte Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart.  

Die Weihnachtsgrüße der britischen Royals

Ebenfalls traditionell fiel die Weihnachtskarte der britischen Thronfolger Prinz William und Prinz Charles aus, die jeweils Fotos zusammen mit Familie beziehungsweise Ehefrau teilten - und damit dennoch Aufsehen erregten. 

Aus bestimmtem Grund: Die Kinder der britischen Royals feiern Weihnachten wie die Deutschen

So sorgte William mit seinem Familienfoto für Verwunderung, da er - ebenso wie seine beiden Söhne George und Louis - Shorts darauf trug. Während dies für die Jungs der Königsfamilie Tradition ist, hat man William auf offiziellen Bildern seit seiner Kindheit nicht mehr so gekleidet gesehen. 

Noch überraschender war jedoch das Motiv, das Charles und seine Camilla wählten: Darauf hilft Charles - coronagerechter Mundschutz im Gesicht - seiner Frau, ihren eigenen aufzusetzen. Damit nahmen die beiden expliziten Bezug auf die Corona-Pandemie, die auch Großbritannien weiterhin fest im Griff hat.

Video: Prinz William: Dieser Weihnachtsfilm bringt ihn jedes Jahr zum Lachen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.