Charlottenburg: Schwerer Unfall am Kurfürstendamm, Gehweg ein Trümmerfeld

Auf Höhe der Schaubühne in Charlottenburg sind am Sonntagabend zwei Autos zusammengestoßen. Eines war wohl zu schnell unterwegs.

Erneut hat sich auf dem Kurfürstendamm ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem nach Zeugenaussagen zumindest einer der Beteiligten zu schnell gefahren sein soll. Bei dem heftigen Zusammenstoß in der Nacht zum Montag wurden vier Menschen in den beteiligten Autos verletzt.

Der spektakuläre Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr im Bereich Kurfürstendamm/Cicero­straße in Charlottenburg. Wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte, sind dort zwei Pkw Mercedes zusammengestoßen. Ein 23-Jähriger war nach den bisherigen Ermittlungen auf dem Kurfürstendamm in Richtung Adenauerplatz unterwegs. Auf der Kreuzung prallte er mit einem Wagen zusammen, der die Straße in Richtung Cicerostraße überquert haben soll. Am Steuer dieses Mercedes saß ein 28 Jahre alter Mann.

Durch den heftigen Aufprall kam der jüngere Fahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab. Er riss ein Verkehrszeichen aus dem Boden und kam schließlich auf dem Gehweg zum Stehen. Glücklicherweise wurden keine unbeteiligten Fußgänger verletzt. Zahlreiche Trümmerteile von dem stark demolierten Auto flogen im weiten Umkreis umher. Aus dem Motor traten Öl und Benzin aus. Die Feuerwehr musste sie mit Bindemitteln auf dem Gehsteig abstreuen.

Der Wagen des 28-Jährigen war bei dem Zusammenstoß so heftig gerammt worden, dass er rund 30 Meter weiter über die Straße schleuderte, wie die Polizei berichtete. Schließlich kam das Auto entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen. Auch von diesem Mercedes flogen Trümmertei...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen