Chef der Knigge-Gesellschaft rechnet mit Rückkehr des Handschlags

·Lesedauer: 1 Min.
Corona-Schnelltest (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Der Vorstandschef der Deutschen Knigge-Gesellschaft, Clemens Graf von Hoyos, rechnet fest mit einer Rückkehr des Händeschüttelns nach der Coronapandemie. "Der Handschlag wird wiederkommen - das hat sich auch schon in den letzten Sommermonaten gezeigt, als die Corona-Sensibilität geringer gewesen ist", sagte der Benimmexperte der "Rheinischen Post" vom Dienstag.

"Und auch im Sommer 2022 dürfte das nicht anders sein", fügte Graf von Hoyos an. "Außerdem werden wir wieder Küsschen links, Küsschen rechts sehen, die sogenannte Akkolade." Insgesamt wirke sich die Pandemie aber negativ auf das gute Benehmen im Land aus. So sei die "Zündschnur" bei vielen Leuten allgemein "sehr kurz geworden".

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.