Chilenen stimmen in Referendum über neue Verfassung ab

Die Chilenen stimmen am Sonntag (ab 13.00 Uhr MESZ) über eine neue Verfassung ab. Die derzeitige Verfassung stammt noch aus der Zeit der Militärdiktatur von Augusto Pinochet. Der zur Abstimmung stehende Verfassungstext für einen "sozialen und demokratischen Rechtsstaat" spaltet allerdings das Land. Vor allem die neuen Rechte für die Ureinwohner des südamerikanischen Landes, das Abtreibungsrecht und der im Text verankerte Umweltschutz sind umstritten. Umfragen sehen die Gegner in der Mehrheit.

Hauptauslöser für den verfassungsgebenden Prozess waren die sozialen Unruhen 2019. Viele Menschen führten die wachsende soziale Ungleichheit auf die alte Verfassung zurück, die zwar seit 1990 mehrfach reformiert wurde, der Privatwirtschaft jedoch immer noch freie Hand in vielen Bereichen lässt. 2020 stimmte eine überwältigende Mehrheit der Chilenen in einem Referendum für eine Neufassung der Konstitution.

yb/ck