China-freundlicher Trong als KP-Generalsekretär in Vietnam wiedergewählt

·Lesedauer: 1 Min.
Nguyen Phu Trong

Inmitten einer verschärften Corona-Krise hat die regierende Kommunistische Partei in Vietnam ihren Generalsekretär Nguyen Phu Trong im Amt bestätigt. Der 76-jährige pro-chinesische Politiker wurde bei einem Parteikongress am Sonntag wiedergewählt, wie die staatliche Nachrichtenagentur berichtete. Damit startet Trong in seine dritte Amtszeit als KP-Generalsekretär, seit 2018 bekleidet er auch das Amt des Präsidenten. Chinas Präsident Xi Jinping schickte Trong seine Glückwünsche, wie chinesische Staatsmedien meldeten.

Trong hatte sich in der vietnamesischen Öffentlichkeit und bei vielen Parteimitgliedern besonders mit einer Anti-Korruptionskampagne beliebt gemacht, da Bestechung in Vietnam in allen staatlichen Sektoren weit verbreitet ist. "Wir bewundern ihn für seine Entschlossenheit und seine Bemühungen, die Partei zu reinigen und zu läutern", sagte Nguyen Tran Trung, ein langjähriges Mitglied der Kommunistischen Partei.

Menschenrechtsorganisationen kritisierten jedoch, dass Regierungsgegner in den vergangenen fünf Jahren stark unterdrückt worden seien. In seiner dritten Amtszeit werde Trong diesen harten Kurs wahrscheinlich weiter verfolgen, warnten die Beobachter.

Bei dem Kongress in Hanoi sollte auch der Erfolg der Partei bei der Bekämpfung des Coronavirus gefeiert werden. Ein neu entdeckter Infektionsherd in der Nähe der Hauptstadt machte diese Pläne jedoch zunichte.

Die Gesundheitsbehörden warnten, dass der jüngste Ausbruch der bislang schwerste sei. Bis Sonntag wurden in Vietnam fast 1800 Corona-Fälle registriert, davon knapp 200 in den vergangenen vier Tagen. Die Behörden bestätigten auch einen ersten Fall mit der südafrikanischen Virus-Mutante.

gap/jes