Werbung

Chinas Außenminister Wang lobt bei Neuseeland-Besuch Beziehungen zu Wellington

Chinas Außenminister Wang Yi hat bei einem Besuch in Neuseeland die Beziehungen zu dem Inselstaat gelobt. Die Beziehungen hätten sich "reibungslos und gut entwickelt". (Hagen Hopkins)
Chinas Außenminister Wang Yi hat bei einem Besuch in Neuseeland die Beziehungen zu dem Inselstaat gelobt. Die Beziehungen hätten sich "reibungslos und gut entwickelt". (Hagen Hopkins)

Chinas Außenminister Wang Yi hat bei einem Besuch in Neuseeland die Beziehungen zu dem Inselstaat gelobt. "Die Beziehungen zwischen uns haben sich reibungslos und gut entwickelt", sagte Wang am Montag in der Hauptstadt Wellington vor einem Treffen mit seinem neuseeländischen Amtskollegen Winston Peters. Er glaube, dass "die Beziehungen zwischen China und Neuseeland auch weiterhin an vorderster Stelle in den Beziehungen Chinas zu den Industrieländern stehen werden".

Bei dem Besuch soll es vor allem um Handelsfragen gehen: China, das gerade mit einer schwierigen wirtschaftlichen Lage zu kämpfen hat, ist Neuseelands wichtigster Handelspartner. In China sind wiederum Fleisch, Wein, Milch und Holz aus Neuseeland begehrt. Peking sieht laut Chefdiplomat Wang eine Chance, die Beziehungen zu den "Freunden in Neuseeland" zu festigen.

Neuseeland ist einerseits Teil des Geheimdienst-Bündnisses "Five Eyes", zu dem auch die USA, Großbritannien, Kanada und Australien gehören. Andererseits wird die Regierung in Wellington von westlichen Verbündeten dafür kritisiert, eine vergleichsweise freundliche Linie gegenüber Peking zu pflegen. 2021 hatte sich Neuseeland ausdrücklich dagegen verwehrt, dass die Five Eyes stärkeren Einfluss auf seine China-Politik nehmen.

Chinas Außenminister Wang will nach seiner Abreise aus Neuseeland Australien besuchen. Es sind seine ersten Besuche in beiden Ländern seit 2017.

se/jes