Chinas Exportüberschuss mit den USA im vergangenen Jahr deutlich gesunken

Containerverladung in Kalifornien

Der chinesische Überschuss im Außenhandel mit den USA ist im vergangenen Jahr angesichts des Handelsstreits der beiden größten Volkswirtschaften deutlich gesunken. Die Kluft zwischen den Exporten aus China und den Importen aus den USA sank 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent auf knapp 296 Milliarden Dollar (rund 265 Milliarden Euro), wie die Zollbehörde in Peking am Dienstag mitteilte. 2018 hatten Chinas Lieferungen in die USA die Einfuhren von dort noch um gut 323 Milliarden Dollar überstiegen und damit ein Rekordniveau erreicht.

US-Präsident Donald Trump hatte Chinas hohen Außenhandelsüberschuss wiederholt scharf kritisiert und eine Strafzollspirale der beiden größten Volkswirtschaften in Gang gesetzt. Zuletzt näherten sich beide Seiten aber an: Am Mittwoch soll in Washington ein Teilabkommen zur Lösung des Konflikts unterzeichnet werden, das unter anderem vorsieht, dass China künftig mehr Waren aus den USA kauft. Im Dezember sank der chinesische Handelsüberschuss mit den USA laut den Zahlen der Zollbehörde auf 23,2 Milliarden Dollar von 24,6 Milliarden im Vormonat.