Chipausrüster Süss Microtec muss erneut Jahresziele anpassen

GARCHING (dpa-AFX) -Erneut haben schwache Geschäfte die Jahrespläne des Chipausrüsters Süss Microtec DE000A1K0235 durchkreuzt. 2023 dürfte der Konzernumsatz nur noch in der Spanne von 300 bis 340 Millionen Euro liegen, teilte das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen am Mittwochnachmittag in Garching bei München mit. Zuvor war Süss von 320 bis 340 Millionen Euro ausgegangen. Bereits Ende Juli hatte der Vorstand wegen enttäuschender Erlöse die Jahresziele gekappt. 2022 hatte das Unternehmen 299,1 Millionen Euro Erlös verzeichnet.

Die operative Marge (Ebit-Marge) dürfte nun bei 4 bis 8 Prozent liegen. Süss Microtec hatte bislang 9 bis 11 Prozent auf dem Zettel. Die Aktien des Unternehmens brachen nach Bekanntwerden der Nachricht um ein Zehntel ein.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge um 6,4 Prozent auf 75 Millionen Euro. Eine bessere Entwicklung sei infolge erhöhter Bürokratie für Auslieferungen nach China seit August nicht möglich gewesen. "Fertige Anlagen im Wert von rund 23,5 Millionen Euro konnten zum 30. September 2023 nicht ausgeliefert und somit nicht im Umsatz realisiert werden", hieß es weiter. Der Vorstand rechnet für das gesamte zweite Halbjahr mit Auslieferungsverzögerungen. Das Management zeigte sich auch mit der Rohertragsmarge von 27 Prozent unzufrieden. Das vollständige Zahlenwerk will der Vorstand am 9. November präsentieren.