Chlorgas-Tank beim Transport beschädigt: Mehr als 10 Tote, über 200 Verletzte

Durch einen Austritt von hochgiftigen Gas sind im Hafen von Akaba in Jordanien dreizehn Menschen ums Leben gekommen, mehr als 200 wurden verletzt.

Offenbar war der Behälter mit 25 Tonnen Chlorgas beim Transport von einem Boot gestürzt und beschädigt worden. In hohen Konzentrationen greift Chlorgas Atemwege und Lunge an.

Ein Spezialteam des Zivilschutzes befasst sich mit der Aufarbeitung des Zwischenfalls.

Der Hafen von Akaba ist der einzige Seehafen Jordaniens und ein wichtiger Umschlagplatz für einen großen Teil der Ein- und Ausfuhren des Landes.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.