Chris Noth von ehemaliger Sex and the City-Kollegin als ‚toxisch’ bezeichnet

·Lesedauer: 5 Min.

Chris Noth wurde von einem ehemaligen Double beschuldigt, sich am Set von Sex and the City „toxisch" verhalten zu haben. Es ist der jüngste Vorwurf in einer Reihe von Negativschlagzeilen über den Schauspieler, weniger als eine Woche, nachdem er öffentlich der sexuellen Nötigung beschuldigt wurde. Noth streitet alle Anschuldigungen ab.

Chris Noth von ehemaliger Sex and the City-Kollegin als ‚toxisch’ bezeichnet
Chris Noths Verhalten während seiner jahrzehntelangen Karriere wird momentan aufgrund von Vorwürfen sexueller Übergriffe, die er bestreitet, unter die Lupe genommen. (Foto: Getty Images)

Heather Kristin, die vier Staffeln lang das Double von Kristin Davis war, schrieb in der Zeitung The Independent, sie sei „erleichtert" gewesen, als Mr. Big in And Just Like That..., dem HBO Max-Reboot der beliebten Serie, sterben musste.

„Ich erinnere mich nur zu gut an sein toxisches Verhalten", sagt sie über Noth und bezeichnet „die Stimmung“ am Set von SATC ebenfalls als „toxisch".

Kristin schrieb erstmals im Februar 2021 einen Artikel für den The Independent, in dem sie schilderte, wie ein „Alphamännchen"-Darsteller anzügliche Bemerkungen über das Double von Cynthia Nixon machte, aber den Namen der Person nicht nannte. Jetzt behauptet sie, dass diese Person Noth war.

„Chris Noth zeigte auf ein anderes Double und sagte: ‚Ich will, dass die da gefesselt und geknebelt zu meinem Trailer gebracht wird'. Als er in meine Nähe kam, ballte ich die Fäuste, richtete meine Schultern auf und sagte: ‚Das ist mein und ihr Bereich’. Er wich zurück, hob dramatisch die Hände an und sagte: ‚Na, na, kleine Dame!' Er kannte nicht einmal meinen Namen", schreibt Kristin. „Ich biss die Zähne zusammen und antwortete nicht. Die Crew lachte. Aber ich hatte genug und stand schließlich für mich selbst und für das andere Double ein.”

Ein Sprecher erklärte gegenüber Yahoo Entertainment, dass Noth die Anschuldigungen abstreite und dass es nie auch nur eine einzige Beschwerde oder einen Bericht über unangemessenes Verhalten am Set von SATC gegeben habe. Laut IMDB war er von 1998 bis 2004 in 41 Folgen und auch in beiden Filmen zu sehen.

Zwei Frauen haben Noth der Vergewaltigung beschuldigt und eine dritte Frau behauptet, sie sei sexuell missbraucht worden. Noth streitet alle Vorwürfe "kategorisch" ab. Vor dem Hintergrund des Skandals wurde eine alte einstweilige Verfügung der Ex-Freundin des Schauspielers, des Models Beverly Johnson, aus dem Jahr 1995 ausgegraben. In dem Dokument behauptet sie, er habe sie „in die Brust und in die Rippen geschlagen" und ihr angeblich gedroht, sie „umzubringen".

Johnson war von 1990 bis 1995 mit Noth zusammen. Die turbulente Beziehung des Paares war ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse, da sie ebenfalls beschuldigt wurde, den Schauspieler zu misshandeln. Der Richter genehmigte Johnsons einstweilige Verfügung, die später im selben Jahr in eine gegenseitige einstweilige Verfügung geändert wurde. Sie war laut Us Weekly bis 2017 gültig.

„Keine der beiden Parteien darf sich gegenüber einer anderen Person oder Einrichtung abfällig über die andere äußern und keine Partei dazu ermutigen oder sich daran beteiligen, solche abfälligen Äußerungen über die andere gegenüber einer dritten Person oder Einrichtung zu machen", erklärte der Richter in der Verfügung, die von Yahoo Entertainment eingesehen wurde. Sie wurden angewiesen, mindestens 500 Meter Abstand voneinander zu halten.

Yahoo hat sich an einen Vertreter von Johnson gewandt, aber nicht sofort eine Antwort erhalten.

In Anbetracht der Vorwürfe steht praktisch alles, was Noth in seiner jahrzehntelangen Karriere gesagt oder getan hat, auf dem Prüfstand. Ein Interview, das er 2016 gab, ging diese Woche viral, als er für den Film White Girl warb, in dem die Figur des Schauspielers eine berauschte junge Frau vergewaltigt.

Noth sagte gegenüber Esquire, dass er die Rolle beinahe abgelehnt habe, weil seine „Kinder sich den Film irgendwann ansehen könnten“. Aber wenn er sie abgelehnt hätte, wäre er ein „Feigling“ gewesen.

„Na ja, man muss das tun, was auf der Seite steht. Und letztendlich musste ich etwas tun, das ziemlich hässlich ist. Ich glaube, [Autorin und Regisseurin Elizabeth Wood] hat etwas aufgegriffen, nämlich dass viele Männer schmutzige kleine Geheimnisse haben, die, wenn sie die Gelegenheit dazu haben, etwas tun würden, was sie sich selbst beim Thema Sex nicht eingestehen würden. Und genau das hat dieser Mann getan: Er hat eine Situation ausgenutzt und bekommen, was er wollte. Ich glaube, das gibt es da draußen, und ich musste einfach an diesen hässlichen Ort gehen", erklärte er.

Noth, der in dem Kriminaldrama einen hochrangigen Anwalt spielte, bezeichnete den Film als sehr „düster".

„Der Film erinnert mich auch an meine eigene Leichtsinnigkeit als junger Mensch in meinen Teenagerjahren und ums College – nicht im College, das ist eine andere Geschichte. Ich erinnere mich, vor allem als Teenager, an Dinge, die ich getan habe, ohne wirklich an die Konsequenzen zu denken. Ein paar wirklich dumme Sachen, weil uns langweilig war, weil wir einen Kick gesucht haben, weil wir uns lebendig fühlen wollten und weil wir mit unseren Freunden zusammen sein wollten, wenn wir es taten. Ich kann ehrlich sagen, dass ich mich glücklich schätze, noch am Leben zu sein, wenn ich an einige dieser dummen Dinge denke, die ich als Jugendlicher getan habe", fügte er hinzu. „Ich glaube nicht, dass es nur darum in dem Film geht. Aber es gibt diese Rücksichtslosigkeit, die in gewisser Weise fast eine Art von Mut ist. Du glaubst nicht, dass du den Preis dafür zahlen musst."

Nachdem Noth letzte Woche zunächst der Vergewaltigung beschuldigt wurde, dementierte er die Vorwürfe schnell.

„Die Anschuldigungen gegen mich, die von Personen kommen, die ich vor Jahren, sogar Jahrzehnten getroffen habe, sind kategorisch falsch. Diese Geschichten könnten von vor 30 Jahren oder vor 30 Tagen stammen, nein heißt immer nein. Es ist eine Grenze, die ich niemals überschritten habe", sagte er gegenüber Yahoo. „Die Begegnungen waren einvernehmlich. Es ist schwierig, den Zeitpunkt des Erscheinens dieser Geschichten nicht in Frage zu stellen. Ich weiß nicht genau, warum sie jetzt damit kommen, aber ich weiß eines: Ich habe diese Frauen nicht belästigt."

Noths Ehefrau, Tara Wilson, war während der angeblichen getrennten Vorfälle 2004 und 2015 mit dem Schauspieler zusammen. Sie wurde diese Woche ohne ihren Ehering fotografiert, da sie Berichten zufolge „sehr aufgebracht" sein soll.

Taryn Ryder

VIDEO: Skandal um Chris Noth: "And Just Like That..."-Stars beziehen Stellung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.