Christina Stürmer hatte große Angst

·Lesedauer: 1 Min.
Christina Stürmer credit:Bang Showbiz
Christina Stürmer credit:Bang Showbiz

Christina Stürmer war vor ihrem Auftritt bei ‚The Masked Singer‘ ziemlich aufgeregt.

Die 39-jährige Sängerin konnte am Wochenende den dritten Platz in der beliebten ProSieben-Sendung ergattern. Bevor sie unerkannt im Heldinnen-Kostüm die Bühne betrat, musste Christina jedoch so einige Ängste durchstehen, wie sie nach der Finalausgabe der Show in einem Interview verriet. Gegenüber ‚Promiflash‘ erzählt sie: „Ich wurde gefragt und dachte mir direkt: Geil! Dann habe ich zugesagt und dachte mir dann aber: ‚Scheiße, wie viel Luft kriegt man eigentlich unter den Dingern? Was ist, wenn ich Platzangst kriege?’ Ich fühle mich ja schnell eingeengt. Deswegen könnte ich auch nie tauchen gehen oder so, weil ich davor Angst hätte.“

Letztendlich gewöhnte sich die zweifache Mutter allerdings schnell an ihr ausladendes Kostüm, auch wenn sich die Performances anfangs nicht so leicht gestalteten. Sie verrät weiter: „Ich muss ehrlich sagen: Die erste Woche war anstrengender als der Rest. Es wurde dann mit jeder Woche einfacher und am Ende war es nicht so schlimm wie gedacht. Zum Glück war es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich habe zwar nichts gesehen, aber ich hatte keine Platzangst.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.