Christoph Maria Herbst weckt Hoffnung auf "Stromberg"-Comeback

·Lesedauer: 2 Min.
Für "Stromberg - Der Film" (2013) schlüpfte Christoph Maria Herbst bislang zum letzten Mal in die Rolle von Bernd Stromberg. (Bild: 2013 Mathis Wienand / Getty Images)
Für "Stromberg - Der Film" (2013) schlüpfte Christoph Maria Herbst bislang zum letzten Mal in die Rolle von Bernd Stromberg. (Bild: 2013 Mathis Wienand / Getty Images)

Wird es nach dem Pro-Impfen-Spot mit Bernd Stromberg bald ein echtes Comeback des Kult-Cholerikers geben? Interview-Aussagen von Christoph Maria Herbst zu seiner Paraderolle lassen Fans der 2012 eingestellten Serie aufhorchen. Auch zu Querdenkern äußerte sich der Schauspieler.

Es ist einer der kreativeren Clips der Werbekampagne "Deutschland krempelt die #ÄrmelHoch": Ausgerechnet Bernd Stromberg, jener von Christoph Maria Herbst gespielte Sitcom-Unsympath, lässt sich in knapp 30 Sekunden von der Notwendigkeit einer Corona-Schutzimpfung überzeugen. Ein Comeback für den guten Zweck sozuagen. Doch geht da noch mehr?

In einem Interview für die aktuelle Ausgabe des Männermagazins "Playboy" (ab Donnerstag im Handel) machte Christoph Maria Herbst Fans der 2012 eingestellten ProSieben-Kultserie Hoffnung und kritisierte zugleich jene Menschen, die sich der Coronaschutzimpfung verweigern.

"Ich habe in der letzten Zeit diese unsägliche Diskussion allerorten verfolgt und finde es so schade, dass es immer noch um die 15 Millionen Menschen gibt, die aus einer Mischung aus Behäbigkeit und Uninformiertheit heraus sagen, ich lasse mich nicht impfen", erklärte Herbst seine Intention zu dem Spot: "Genau diese träge Masse hatte ich auf dem Kieker, als mir die Idee kam, da mal etwas Humor in die Geschichte zu bringen. Um diese Verbissenheit und Aggression rauszunehmen." Da sei ihm "der gute alte Bernd" eingefallen: "Den kennen wir ja eh als Kreuz-und-quer-Denker".

Christoph Maria Herbst ist auch nach "Stromberg" ein viel beschäftigter Schauspieler geblieben. (Bild: 2021 Getty Images/Thomas Niedermueller)
Christoph Maria Herbst ist auch nach "Stromberg" ein viel beschäftigter Schauspieler geblieben. (Bild: 2021 Getty Images/Thomas Niedermueller)

"Ich bin ja kein Stromberg-Darsteller, sondern Menschendarsteller"

Natürlich war sich Herbst der Tragweite dieser Wiederauferstehung bewusst: Sowohl ihm als auch dem verantwortlichen Autor Ralf Husmann werde "mit dem Wunsch nach einem Comeback die Bude eingerannt". Dennoch wird es zumindest in naher Zukunft kein Comeback von "Stromberg" geben: "Ich glaube, wir haben damals nach fünf Staffeln und dem Kinofilm zum richtigen Zeitpunkt die Reißleine gezogen. Ich bin ja kein Stromberg-Darsteller, sondern Menschendarsteller und wollte nicht den Fehler machen wie Klausjürgen Wussow selig, der damals nach der 'Schwarzwaldklinik' aus diesem Doktor-Brinkmann-Ding nicht mehr rausgekommen ist."

Ganz ausschließen will der 55-Jährige eine Rückkehr zu seiner Paraderolle dennoch nicht: "Ich will nicht ausschließen, dass 'Stromberg' irgendwann wieder richtig zurückkommt, aber das wird nicht dieses Jahr sein. Lasst mich mich mal noch ein bisschen austoben und ein paar andere Sachen machen."

Zuletzt war Herbst in der Kinokomödie "Es ist nur eine Phase, Hase" (2021) sowie dem Doku-Thriller "Der große Fake - Die Wirecard-Story" bei RTL+ zu sehen. Die Impf-Spots mit Bernd Stromberg sind seit Mitte Dezember bei ProSieben, Sky und ComedyCentral sowie über die sozialen Netzwerke zu sehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.