Christopher Nolan: Oppenheimer aus der Ich-Perspektive

Christopher Nolan schrieb sein ‚Oppenheimer‘-Drehbuch in der ersten Person.

Der gefeierte Filmemacher, der für seine Arbeit als Regisseur von Filmen wie ‚Inception‘, ‚Interstellar‘ und der ‚Dark Knight‘-Trilogie bekannt ist, hat bei der Entwicklung seines neuen Films über J. Robert Oppenheimer, den Mann, der das Manhattan-Projekt bei der Herstellung der Atombombe leitete, eine große Veränderung in seinem kreativen Prozess vorgenommen.

Er erzählte dem ‚Empire‘-Magazin: „Ich habe tatsächlich in der ersten Person geschrieben, was ich noch nie zuvor getan habe. Ich weiß nicht, ob das schon mal jemand gemacht hat. Aber der Punkt ist, dass mit den Farbsequenzen, die den Großteil des Films ausmachen, alles aus Oppenheimers Sicht erzählt wird – man schaut buchstäblich durch seine Augen.“ Nolan ging sogar so weit, Oppenheimers Stimme für Regieanweisungen, Charakterbeschreibungen und Setting-Details zu verwenden, was er als „seltsame Sache“ bezeichnete. Er fügte hinzu: „Aber es war für mich eine Erinnerung daran, wie man den Film dreht. Es war eine Erinnerung an alle, die an dem Projekt beteiligt waren: ‚Okay, das ist der Blickwinkel jeder Szene.‘ Ich wollte diese Geschichte wirklich mit Oppenheimer durchgehen. Ich wollte nicht neben ihm sitzen und ihn verurteilen. Das schien eine sinnlose Übung zu sein. Das ist eher der Stoff, aus dem Dokumentarfilme oder politische Theorie oder Wissenschaftsgeschichte sind. Das ist eine Geschichte, die du mit ihm erlebst – du verurteilst ihn nicht. Du stehst mit diesen unversöhnlichen ethischen Dilemmata mit ihm konfrontiert.“

Cillian Murphy spielt Oppenheimer in dem Film und der Schauspieler wollte, dass der Film in der Lage ist, „Menschen auf eine Weise zu fesseln“, wie es viele Filme nicht tun. Er erklärte: „Es gibt die Idee, wie wir uns in den Kopf von jemandem versetzen und sehen, wie er diese radikale Neuerfindung der Physik visualisiert. Eines der Dinge, mit denen das Kino historisch zu kämpfen hatte, ist die Darstellung von Intelligenz oder Genie. Es gelingt den Menschen sehr oft nicht, sie einzubeziehen.“