City auf Jubiläumstour «40 Jahre "Am Fenster"»

«City» starteten ihre neue Tournee «40 Jahre "Am Fenster"» in Schwerin. Foto: Jens Büttner

Georgi Gogow (69) ist Bassist, doch berühmt geworden ist die Band City mit seinem Geigenspiel. Kommt er auf die Bühne und streicht die ersten Töne, stellt sich bei vielen Fans zuverlässig Gänsehaut ein.

Das ist auch 40 Jahre nach dem Erscheinen des größten Erfolgs der DDR-Kultband, «Am Fenster», so - dieser sieben Minuten langen Rockballade, deren ausufernde Geigensoli 1977 den Durchbruch brachten. Mehr als zehn Millionen Mal verkaufte sich der Titel in den vergangenen vier Jahrzehnten. In Deutschland und Griechenland gab es Goldene und Platin-Schallplatten. Seit Freitag feiert City das Jubiläum mit einer Tournee durch zwölf deutsche Städte.

Auftakt war in Schwerin, wo rund 1000 Anhänger eine Band bejubelten, die ihrem Sound und ihrem Hang zu lyrischen Texten treu geblieben ist und immer noch Neues produziert. Das aktuelle Album, von dem City bei der Jubiläumstour einige Titel präsentiert, enthält altersweisen Rock, nicht zu hart, mit Texten, gesättigt von der reichen Lebenserfahrung der Bandmitglieder. Die Männer um Frontmann Toni Krahl sind zwischen 65 und 72 Jahre alt.

Zum Beispiel der titelgebende Song «Das Blut so laut», ein Update des Erfolgssongs «Unter der Haut» aus dem Jahr 1983. «Die semi-erotischen Anspielungen von damals interessieren uns nicht mehr», sagt Krahl (67) auf der Bühne. «Das Blut so laut» ist eine Lebensbilanz, die auf viele im Publikum zutrifft und auch so verstanden wird. «Wir haben's gelernt, wir haben's geschluckt, wir war'n davon satt und hab'n uns geduckt», singt Krahl. «Unter der Haut, da stöhnt das Blut so laut.»

Das Publikum im Saal gehört der Generation 50 plus an. Ein 67-Jähriger ist extra aus der Nähe von Magdeburg zum Tourstart nach Schwerin gefahren, ein 49 Jahre alter gebürtiger Leipziger kommt aus Pirmasens in Rheinland-Pfalz. Während sich der Ältere als Fan der ersten Stunde zu erkennen gibt («City sind schon immer die Besten gewesen»), hat der Jüngere erst nach der Wende die Qualitäten ostdeutscher Rockmusik im Allgemeinen und die von City im Speziellen schätzen gelernt, wie er sagt.

City, 1972 gegründet, seien die Rebellen gewesen, die mit ihren Texten früh die Grenzen des Möglichen ausloteten und deren Hit «Am Fenster» die Sehnsucht der Jugend nach Freiheit formulierte. Die Textzeile «Flieg ich durch die Welt...» wird vom Publikum in Schwerin mitgesungen, als wäre es vor 40 Jahren. Auch die anderen Erfolgstitel von City kommen bei der Tour zu Ehren, die Besucher wollen sie hören: «Casablanca», «Gläserner Traum», «Von Wand zu Wand».

Ans Altenteil denken die Rock-Veteranen um Toni Krahl noch nicht. «Wir haben definitiv nicht vor aufzuhören», sagt er. «Solange die Leute kommen und wir ihnen etwas erzählen können und sie zuhören, spielen wir.» Nächstes Jahr will City zusammen mit Karat, Matthias Reim und Dieter «Maschine» Birr, der 47 Jahre Frontmann der Puhdys war, auf eine neue «Rocklegenden»-Tour gehen. Den Angaben zufolge sind 23 Shows geplant, Tourstart ist am 4. Januar 2018 in Rostock.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen