City West: Neues Wahrzeichen für Berlin - Das Upper West ist fertig

Das Hochhaus Zoofenster in der Berliner City West hat neue Gesellschaft: Das Upper West an der Kantstraße hat am Mittwoch eröffnet.

Futuristischer Turmbau mit Aussicht: Neben der Gedächtniskirche in Berlin-Charlottenburg hat am Mittwoch das zweite neue Hochhaus im Herzen des Berliner Westens eröffnet.

Das "Upper West" ragt mit mehr als 30 Stockwerken 118 Meter in die Höhe. Mit seiner weißen asymmetrischen Fensterfassade samt bauchigen Rundungen hebt sich das Gebäude vom gleich hohen Nachbarn "Zoofenster" ab, das auf eckige und glatte Fassaden setzt.

Rund 250 Millionen Euro flossen nach dem Entwurf des Berliner Architekten Christoph Langhof in den Bau des Turms und Riegelbaus des Upper West, wie der Investor Strabag Real Estate am Mittwoch mitteilte. Auf 18 Etagen hat ein Budgethotel eröffnet. Im Erdgeschoss entstehen Ladengeschäfte, weiter oben Büros. In der obersten Etage soll eine "Skybar" samt Terrasse Platz finden.

Bis dahin müssen sich Berliner und Touristen aber noch ein gutes Jahr gedulden. Im Moment gibt es Verhandlungen mit drei interessierten Mietern, berichteten die Investoren. Der Pächter müsse in der Lage sein, die rund 1000 Quadratmeter große Fläche mit hohen Decken, bodentiefen Fenstern und einem faszinierenden Blick in alle Himmelsrichtungen auszubauen. Dort hinein gelangen sollen Besucher später voraussichtlich nur nach Anmeldung.

Das Gebäude ist inzwischen an den Immobilien-Investor RFR Holding verkauft, der Gruppe gehören auch Hochhäuser in New York. 40 Prozent der Einzelhandels und 80 Prozent der Büroflächen im Upper West seien bereits langfristig vermietet, teilten die Investoren mit.

Hier haben Gäste einen einmaligen Blick auf die City West joerg Krauthoefer „Buchbar für Aufenthalte ab 13. April 2017“. Im Internet kann schon reserviert werden, Übernachtungen in Berlins neuestem und spektakulärstem Hochhausturm. joerg Krauthoefer Für 79 Euro bietet die Hotelkette „Motel One“ ein „Zimmer mit Queensize-Boxspringbett“ im „Upper West“ an, dem schlanken weißen 118-Meter-Tower an der Ecke Kantstraße und Breitscheidplatz. joerg Krauthoefer Vier Jahre lang wurde an dem Turm gearbeitet, den Anliegern und Autofahrern so einiges an Geduld abverlangt. joerg Krauthoefer Rechnet man noch die Abrissarbeiten am Schimmelpfeng-Haus dazu, ist die Gegend schon sehr viel länger eine verkehrsbehindernde Baustelle. joerg Krauthoefer Auf 18 der insgesamt 33 Etagen ist nun die Hotelkette „Motel One“ größter Mieter im Hause. joerg Krauthoefer Mit 582 Zimmern wird das „Upper West“ zudem auch ihr größtes Haus. joerg Krauthoefer Das Interieur der Zimmer und auch die Gestaltung der Lobby, vor allem aber des Lounge- , Bar- und Frühstücksbereichs in der zehnten Etage steckt voller liebevoller und edler Design-Details. joerg Krauthoefer So sorgen Möbel des italienischen Luxuslabels Baxter für ein modern-exklusives Ambiente. joerg Krauthoefer Kleine Marmortische, Ledersessel, Samtvorhänge und Smart TV lassen auch in den Zimmern eine durchdachte funktionale, aber gleichzeitig auch wohnliche Atmosphäre spüren. joerg Krauthoefer Während inzwischen auch alle Büroetagen im Turm vermietet sind, ist bei der Top-Lage alles offen. joerg Krauthoefer Noch ist nicht entschieden, wer die Skybar im 33. Geschoss, mit Blick bis weit über die Stadtgrenzen hinaus, betreiben wird. joerg Krauthoefer Man sei in Verhandlungen, heißt es. joerg Krauthoefer

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen