Claus Kleber trauert um ZDF-Kollegin Katrin Helwich: "Unendlich traurig"

·Lesedauer: 2 Min.
Die ZDF-Journalistin Katrin Hellwich ist im Alter von 45 Jahren gestorben. (Bild: ZDF/Kerstin Luxenhofer)
Die ZDF-Journalistin Katrin Hellwich ist im Alter von 45 Jahren gestorben. (Bild: ZDF/Kerstin Luxenhofer)

In einem emotionalen Twitter-Post verabschiedet sich Claus Kleber von seiner ZDF-Kollegin Katrin Helwich. Die "Auslandsjournal"-Redaktionsleiterin ist im Alter von 45 Jahren gestorben.

"Wir können nicht fassen, was geschehen ist und sind unendlich traurig, weil eine wunderbare Kollegin, Freundin, Anstifterin zu Besserem nicht mehr bei uns ist", heißt es in einem rührenden Post, den Claus Kleber auf seinem Twitter-Profil veröffentlichte. Wie das ZDF kurz zuvor bekannt gegeben hatte, ist am Samstag die Journalistin Katrin Helwich gestorben, die als Redaktionsleiterin des "Auslandsjournal" bereits seit vielen Jahren Teil des Senders war. "In unserem eitlen Gewerbe wollte Katrin nie ein Star sein, aber uns ist ein Stern erloschen", beschrieb Kleber seine Kollegin, die nur 45 Jahre alt wurde.

Auch Diana Zimmermann, Sprecherin der ZDF-Auslandsstudios, widmete Helwich auf der Homepage des ZDF einen bewegenden Abschiedstext, den Claus Kleber ebenfalls auf seinem Twitter-Account teilte. Sie sei "eine Programm-Macherin der Extraklasse" gewesen, "eine wahrhaftige TV-Managerin, die Redakteure und Korrespondentinnen zu Höchstleistungen anspornte", heißt es dort. Seit 2017 hatte Katrin Helwich die Redaktion des "Auslandsjournal" geleitet. Laut ZDF hatte sie bereits viele Jahre zuvor für den Sender gearbeitet.

"Auch wenn die Zuschauerinnen und Leser vielleicht nicht merken, dass sie nicht mehr da ist, so wollen wir sie doch wissen lassen, dass das ZDF um eine kluge Fernsehmacherin und einen besonderen Menschen ärmer ist", so Diana Zimmermann in ihrem Abschiedstext. Helwich hinterlässt ihren Ehemann, der laut ZDF Autor für Kulturthemen im "heute journal" ist, und zwei Kinder.

Claus Kleber sei "unendlich traurig" über den Tod seiner Kollegin, schreibt der Nachrichtensprecher auf seinem Twitter-Profil. (Bild: Ralf Juergens/Getty Images)
Claus Kleber sei "unendlich traurig" über den Tod seiner Kollegin, schreibt der Nachrichtensprecher auf seinem Twitter-Profil. (Bild: Ralf Juergens/Getty Images)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.