Coachella-Musikfestival wegen Corona-Pandemie erneut abgesagt

·Lesedauer: 1 Min.
Besucher der Coachella-Festivals im April 2019

Das für April geplante Coachella-Musikfestival in Kalifornien ist wegen der Corona-Pandemie erneut abgesagt worden. Grund sei der Anstieg der Infektionszahlen sowohl in der Region als auch weltweit, teilten die Gesundheitsbehörden von Riverside County am Freitag mit. Zu dem Festival strömten jährlich hunderttausende Menschen aus zahlreichen Ländern und auch aus Regionen, die besonders von der Pandemie betroffen seien.

Die Organisatoren teilten zunächst nicht mit, ob das Festival in diesem Jahr zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden soll. Im vergangenen Jahr war die Großveranstaltung ausgefallen. Nachdem das Festival zunächst auf Oktober verschoben worden war, sagten die Gesundheitsbehörden die Kultveranstaltung im Juli schließlich ab. Das Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste hat sich in den vergangenen 20 Jahre zu einem der wichtigsten Musikereignisse der Welt entwickelt.

Die USA sind mit knapp 26 Millionen nachgewiesenen Infektionen und mehr als 430.000 Todesopfern das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land der Welt.

bfi/mid