Wird Colin Farrell zum Pinguin?

teleschau

Batman hat viele Feinde. Auf den Joker wird er 2021 in "The Batman" wohl nicht treffen. Dafür bekommt es der schwarze Held von Gotham City mit anderen Bösewichten zu tun.

Die Liste an Bösewichten fürs neue Filmabenteuer "The Batman" wird immer länger: Erst kürzlich wurden Zoë Kravitz als Catwoman und Paul Dano als Schurke Riddler bestätigt, nun vermeldet "Deadline", dass Hollywood-Star Colin Farrell (43) als Pinguin im Gespräch ist. Der Pinguin, hinter dem sich der Gauner Oswald Chesterfield Cobblepot mit deformierten Körper verbirgt, war bereits auf der großen Leinwand zu sehen: Danny DeVito spielte die Rolle 1992 in "Batmans Rückkehr".

Sollte sich seine Besetzung bestätigen, würde der in Irland geborene Colin Farrell zum ersten Mal seit seiner Rolle als Bullseye in "Daredevil" von 2003 wieder in die Comicwelt zurückkehren. Zuletzt sah man ihn in Tim Burtons "Dumbo". Robert Pattinson wird in "The Batman" den Caped Crusader als Detektiv in einer neo-noiren Interpretation spielen.

An dem neuen Filmabenteuer von US-Regisseur Matt Reeves (53, "Planet der Affen") wird schon seit 2015 gefeilt. Lange war unklar, ob Ben Affleck zum vierten Mal die Rolle von Bruce Wayne übernimmt, doch dann hängte der Schauspieler den Umhang endgültig an den Nagel und die Suche nach einem neuen Hauptdarsteller begann. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2020 in London starten. Die Zuschauer müssen sich jedoch noch bis Juni 2021 gedulden, um ihre Lieblingshelden auf der Leinwand zu sehen.