Cooler Schnauzer, harter Kern - Kevin Bacon und die Political Correctness

·Lesedauer: 2 Min.
Kevin Bacon spielt den korrupten FBI-Agenten Jackie Rohr einmal mehr mit beängstigender Präsenz und drückt auch der zweiten Staffel von "City on a Hill" seinen Stempel auf. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)
Kevin Bacon spielt den korrupten FBI-Agenten Jackie Rohr einmal mehr mit beängstigender Präsenz und drückt auch der zweiten Staffel von "City on a Hill" seinen Stempel auf. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)

Extreme Kriminalität und korrupte Strafverfolger führen Boston an den Rand des moralischen Zusammenbruchs: Auch in der zweiten Staffel der Showtime-Serie "City on a Hill" brilliert Kevin Bacon bei Sky als koksender Cop mit seinem ganz eigenen Rechtsverständnis.

Das Leben in Boston, so sagt man, basiert auf drei Säulen: Sport, Politik und Rassismus. Sport spielt in "City On A Hill" keine Rolle, dafür gibt es im dreckigen Gangster-und-Gendarm-Epos Korruption, Mord und Totschlag. Mittendrin wieder der von Kevin Bacon phänomenal gespielte FBI-Agent Jackie Rohr: Der streitbare Cop pfeift auf Political Correctness und versucht in der zweiten Staffel der ab 18. Mai bei Sky Atlantic ausgestrahlten und bei Sky Ticket abrufbaren Serie seinen Job zu retten. Koste es, was es wolle.

Die zehn neuen Episoden setzten dort an, wo die Ereignisse der ersten Staffel aufgehört haben. Eine Reihe von Geldtransporter-Überfällen ist aufgeklärt, doch bei den Ermittlungen lief einiges schief. Vor allem intern. Rohr also strauchelt und wankt - aber er fällt nicht. Mitte der 1990er-Jahre kann er sich noch auf einen verkrusteten Polizei- und Justizapparat verlassen, der ihm schon in der ersten Staffel die Haut gerettet hat.

Seinen Idealismus hat der degradierte Staatsanwalt Ward (Aldis Hodge) längst abgelegt. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)
Seinen Idealismus hat der degradierte Staatsanwalt Ward (Aldis Hodge) längst abgelegt. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)

Versehentlich erschossen

Doch die Zeiten ändern sich: In den sozialen Brennpunkten werden zwar immer noch Unschuldige angeklagt und elfjährige Mädchen "aus Versehen" erschossen. Das wird aber nicht mehr so einfach hingenommen. So versteht sich auch Rohrs Gegenspieler, Staatsanwalt Decourcy Ward (Aldis Hodge), immer besser darauf, das korrupte System von innen auszuhöhlen.

Auf einer Idee von Ben Affleck basierend, mag "City On A Hill" von einer weit entfernten Zeit erzählen. Alltagsrassismus, übergriffige Cops und die mit einem Schulterzucken hingenommene Vernachlässigung der Schwachen sind jedoch Themen, die aktueller nicht sein könnten. Die Serie gewinnt dadurch an Statur und gesellschaftlicher Relevanz, was ihr angesichts einer soliden, aber nicht sonderlich innovativen Erzählweise mit zahlreichen Nebenhandlungen gut zu Gesicht steht.

Wenn sich Staatsanwalt Ward (Aldis Hodge) und FBI-Agent Rohr (Kevin Bacon) "zufällig" in einer Bar treffen, wollen die Erzfeinde eher kein Bier zusammen trinken. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)
Wenn sich Staatsanwalt Ward (Aldis Hodge) und FBI-Agent Rohr (Kevin Bacon) "zufällig" in einer Bar treffen, wollen die Erzfeinde eher kein Bier zusammen trinken. (Bild: Sky/Francisco Roman/SHOWTIME)