Corona und Airbnb in Hamburg: Plötzlich stehen viele Wohnungen leer

Wer auf Airbnb als Nebeneinnahme gesetzt hat, hat jetzt ein Problem: 6000 bis 7000 Wohnungen und Zimmer werden über das Portal in Hamburg an Touristen vermietet. Doch die bleiben wegen der Corona-Krise weg. In anderen Städten zeigt sich, dass das auch positive Folgen haben kann. 

In Dublin boomt zurzeit der Wohnungsmarkt: Immer mehr Vermieter wollen ihre Wohnungen jetzt nicht mehr auf Internetseiten wie Airbnb vermieten. Durch das Coronavirus finden die Unterkünfte dort weniger Anklang als normalerweise und werden jetzt stattdessen als Wohnungen zur Dauermiete auf den Markt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Es geht auch ohne Desinfektionsmittel – Wie das Haus in Corona-Zeiten keimfrei wird 

Dies berichtet ein ein irisches Immobilienportal auf Twitter. In dem Post schrieb das Unternehmen, dass ihr Wohnungsangebot im Vergleich zum vergangenen Jahr um 64 Prozent anstieg. Erklärt wird das mit...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo