Corona-Alltag in Kitas: Hamburger Erzieherin: „Wir sind bald am Ende unserer Kräfte“

·Lesedauer: 1 Min.

Geschäfte sind dicht, Schulen haben die Präsenzpflicht aufgehoben. Nur in den Kitas läuft der Regelbetrieb weiter. Hamburger Eltern sollen mindestens noch bis 10. Januar selbst entscheiden dürfen, ob sie ihre Kinder dort betreuen lassen. Der MOPO berichtet jetzt eine Erzieherin, wie sie den Alltag in der Kita erlebt und wo sie Verbesserungsbedarf sieht. „Der Senat schiebt die Entscheidung, ob die Kinder zu Hause bleiben, auf die Eltern. Viele Eltern bringen ihre Kinder tatsächlich in die Kita, als ob es kein Corona gäbe. Kollegen aus anderen Kitas erzählen mir das Gleiche: Die Gruppen sind voll“, sagt Lena*. Seit 18 Jahren ist sie Erzieherin in einer Hamburger Kita. Aus Sorge um ihren Arbeitsplatz möchte sie anonym bleiben. „Es kann doch nicht jedes Bundesland einfach sein eigenes Ding machen. Wir Erzieher halten die Fahne hoch, aber sind auch bald am Ende unserer Kräfte.“ Hamburg: Kitas bleiben trotz Corona offen Tatsächlich sind in manchen Bundesländern...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo