Corona-Kontrolle in Hamburg: Hunderte Verstöße – einige trugen merkwürdige „Masken“

·Lesedauer: 1 Min.

Großeinsatz gegen Masken-Muffel: Kräfte der Landes- und Bundespolizei haben am Wochenende zusammen mit Sicherheitsmitarbeitern der Hochbahn-Wache die Maskenpflicht an mehreren Bahnhöfen in Hamburg kontrolliert. Dabei fielen einige Passanten mit merkwürdigen „Masken“ auf. Ein junger Mann mit Kapuzenpulli läuft am Sonntag durch die Wandelhalle des Hauptbahnhofs. Nach wenigen Metern wird er gestoppt. Der Grund: Er, der keine Maske trägt, hält sich lediglich die Hand vor Mund und Nase. Er wolle bloß auf die andere Seite des Bahnhofs, gibt er an, seine Maske habe er vergessen. Ein paar Meter weiter geht es einem Jugendlichen offenbar ähnlich. Eine Maske? Hat er nicht dabei....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo