Corona-Krise: Bestimmte Artikel bevorzugt: Darum gibt's bei Amazon jetzt Wartezeiten

Selbst das Weltkaufhaus Amazon stößt in der Corona-Krise an seine Grenzen: Um der gigantischen Nachfrage Herr zu werden, hat der Versandriese jetzt eine Prioritätenliste erstellt: Medikamente und Haushaltsartikel werden ab sofort bevorzugt verschickt. Dinge wie Bücher, Kleidung oder Partyzubehör dauern länger. Wegen des Virus werden auch die strengen Kontrollen für Mitarbeiter gelockert.

 „Wir priorisieren seit dieser Woche den Eingang und Versand von Waren, die Kundinnen und Kunden aktuell am dringendsten brauchen", so ein Amazon-Sprecher. Die Regelung soll zunächst bis zum 5. April gelten. 

Das liefert Amazon in der Corona-Krise zuerst

Zu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo