Corona-Krise: Virologe Christian Drosten ist Welterklärer wider Willen

  • Christian Drosten gilt in der Corona-Krise als einer der bekanntesten und einflussreichsten Virologen Deutschlands.
  • Drostens Podcast beim NDR wird täglich hundertausendfach gehört.
  • Doch der Berliner Virologe macht klar: Die Wissenschaft habe nichts zu entscheiden in der gegenwärtigen Krise, sie könne nur Daten liefern und Szenarien berechnen.
  • Christian Drosten wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn in Prenzlauer Berg.
  • Drosten trägt eine Gesichtsmaske, wenn er etwa in den Supermarkt einkaufen geht

Berlin. Vergangene Woche plagte Christian Drosten eine Erkältung. Die Stimme machte nicht mehr mit. Auch, wenn er sogleich negativ auf das Virus getestet wurde, musste Deutschlands bekanntester Virologe schweigen.

So ganz unrecht kam es dem Professor wohl nicht, kürzer zu treten in seiner medialen Präsenz. Seit Wochen war der 47-Jährige mit dem wuscheligen dunklen Haar Dauergast in den TV-Talkrunden. Hunderttausende hören seine halbstündigen täglichen Podcasts beim NDR. 210.000 Follower bei Twitter lauern auf seine seltenen Tweets wie auf Botschaften eines großen Weisen.

Die Berliner Komödiantin Sarah Bosetti verlas neulich im ZDF einen Brief an den „coolen Typ“, dem „halb Twitter Heiratsanträge“ mache. Er möge doch seine Macht missbrauchen, zwischen die echten Fakten ein paar Fake News einstreuen, so wie „Corona befällt bevorzugt Rassisten“. Drosten habe doch so ein „kleines bisschen Weltherrschaft“.

Christian Drosten: Kein Wissenschaftler hat ein demokratisches Mandat

Nun ist Christian D...

Lesen Sie hier weiter!