Corona-Krise in Deutschland: Psychologe sieht Parallelen zum „Sommermärchen“ 2006

Ausgangssperren, Homeoffice, Schließung von Läden, Restaurants, Schulen und Kitas – die Coronakrise stellt das Leben jedes einzelnen komplett auf den Kopf. Viele Menschen haben Existenzsorgen, andere leiden am Lagerkoller. Und doch gibt es auch positive Zeichen. Der Berliner Psychologe Ralph Hertwig wittert sogar die Chance für ein "Sommermärchen".

Die Gesellschaft sei zuletzt fragmentierter geworden, so Hertwig im Interview mit dem "Spiegel". Doch durch das Auftreten des Virus habe sich das schlagartig verändert. "Dieses...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo