Corona-Krise: Kurzarbeit könnte für viele Hamburger zum Rettungsanker werden

Mit dem Begriff Kurzarbeit konnte bis vor wenigen Wochen nur ein geringer Teil der Bevölkerung etwas anfangen. Inzwischen geistert er tagtäglich durch Flurfunk und Medien – und könnte auch für viele Hamburger Betriebe ein Rettungsanker sein beim Durchschiffen der Corona-Krise. Diese Details sollten Sie über Kurzarbeit wissen:

Wie viele Hamburger Unternehmen haben bereits Kurzarbeit für Mitarbeiter beantragt?

Zurzeit treffen täglich zwischen 150 und 200 Anzeigen bei der Agentur für Arbeit in Hamburg ein, erklärt deren Pressesprecher Knut Böhrnsen. „Der große Schwung ging Mitte des Monats los, inzwischen sind wir bei rund 3000 Anzeigen.“ Anzeige heißt in diesem Fall, dass ein Unternehmen Meldung macht, generell Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen zu wollen.

Wie viele Menschen sind von Kurzarbeit betroffen?

Wie viele Mitarbeiter*innen davon betroffen sind oder sein...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo