Corona-Maßnahmen: Hamburgs Schulsenator „entsetzt über Vorschläge des Kanzleramts“

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Infektionszahlen in Hamburg stabilisieren sich weiter. Die Debatte um die Schulen spitzt sich weiter zu. Schulsenator Ties Rabe (SPD) äußert nun konkrete Vorschläge, um die Lage zu verbessern. So sollen Schulen, die in Corona-Hotspots liegen, eine spezielle Behandlung bekommen. Ein Hotspot ist eine Region, wenn sie bei einem Sieben-Tage-Wert von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt. Hamburg liegt als Kommune aktuell bei 148,5, noch würden die Regeln also hier nicht greifen. Aber Rabe regt sie auch für einzelne Schulen an,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo