Corona im Norden: Hier hat das Virus keine Chance!

·Lesedauer: 1 Min.

Inzidenzwerte unter 50, das ist das vorläufige Ziel – und die Landkreise im Norden machen vor, wie es geht. Gleich mehrere Regionen fallen durch geringe Infektionszahlen auf, auch im Hamburger Speckgürtel. Doch warum werden dort Werte erreicht, von denen andere Gebiete nur träumen können? Im Landkreis Harburg lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut am Montag bei 44,4. Damit ist der Inzidenzwert in dem Landkreis, der südlich an Hamburg grenzt, nur etwa halb so hoch wie in der Hansestadt selbst (80,5). „Warum die Zahlen in Harburg aktuell so gut sind, ist seriös nicht zu beantworten. Da kann man nur mutmaßen“, erklärt Katja Bendig, Sprecherin des Landkreises, auf Anfrage der MOPO. Corona im Norden: Hier hat das Virus keine Chance! Zwar ist die Bevölkerungsdichte im Umland nicht so hoch, doch das allein scheint keine Garantie für geringe Infektionszahlen zu sein. Blickt man in die Landkreise Pinneberg (157,2) oder Uelzen (245,7), zeigt sich ein ganz anderes Bild. In beiden Regionen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo