Corona ist schuld daran: So wenige Gäste hatte Hamburg zuletzt vor 16 Jahren!

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in Hamburg zeitweise fast vollständig zum Erliegen gebracht. Das Gästeaufkommen ist Experten zufolge auf das Niveau von 2005 abgestürzt. Die Branche hofft auf den Sommer, macht sich aber auch Sorgen – wegen des Personals. Angesichts weiter zunehmender Corona-Zahlen und der Ausbreitung potenziell gefährlicherer Varianten setzt die Tourismusbranche in Hamburg auf den Sommer. „Mit Blick auf die Erfahrungen des vergangenen Jahres hoffen wir vor allem für die Sommermonate auf eine Belebung der Reisen aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern“, sagte der Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH, Michael Otremba, der Deutschen Presse-Agentur. Tschentscher: „In diesem Jahr sollte es keine Urlaubsreise geben“ Für das Ostergeschäft im April wollte er keine Prognose abgeben. „Ich habe großes Vertrauen in den Hamburger Senat, dass er die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit trifft.“ Wichtig sei, dass es für die Gäste...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo