Düstere Prognose für Hamburg: Zigtausende „Corona-Wohnverlierer“ befürchtet

·Lesedauer: 1 Min.

Durch die Corona-Pandemie wird es für viele Menschen künftig noch schwieriger, eine bezahlbare Wohnung zu finden – denn durch Kurzarbeit, den Wegfall vieler Mini-Jobs und das Auslaufen von befristeten Stellen wird die Zahl der einkommensschwachen Haushalte steigen. Das befürchtet die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und blickt deshalb pessimistisch auf das neue Jahr. „Es wird zigtausende ,Corona-Wohnverlierer' geben, weil ihr Budget für Wohnkosten schrumpft“, sagt Robert Feiger, Vorsitzender der Gewerkschaft. Weil gleichzeitig die Zahl der Sozialwohnungen weiter sinke, verschärfe sich der Mangel. Feiger...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo