Da mögen sich zwei: Prinz Harry trifft Barack Obama

Prinz Harry und Barack Obama schienen sich bei den Invictus Games im September in Toronto blendend zu verstehen. (Bild: Tim Rooke/REX/Shutterstock)

Für den britischen Sender „BBC“ bat Prinz Harry den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zum Interview. Beide zeigten beste Laune.

US-Präsident Barack Obama erfreut sich immer noch größter Beliebtheit – auch im britischen Königshaus. Im September traf der ehemalige US-Präsident bei den Invictus Games im kanadischen Toronto auf Prinz Harry – und schon beim gemeinsamen Zuschauen der Spiele schienen sich die beiden prächtig zu verstehen. Im Zuge der Spiele kam es auch zu einem Interview der besonderen Art: Harry interviewte Obama für die „BBC“. Ausgestrahlt werden soll das prominente Gespräch am 27. Dezember.

Ein kurzer Teaser, den der offizielle Twitter-Account des Kensington Palastes veröffentlichte, verspricht viel. Bestens gelaunt scherzen die beiden kurz vor Beginn der Aufzeichnung miteinander. „Soll ich schneller reden? Ich bin nämlich ein langsamer Redner. Soll ich britisches Englisch reden?“, fragt Obama den Prinzen. Der antwortet: „Nein, überhaupt nicht. Wenn du allerdings zu lange Pausen machst, dann widme ich dir ‚dieses Gesicht’“, kündigt Harry im Scherz an – und übt einen skeptischen Blick. „Oh, dieses Gesicht möchte ich nicht sehen“, lacht der ehemalige US-Präsident.


40 Minuten soll das Gespräch gedauert haben. 20 davon werden auf BBC ausgestrahlt, die restlichen 20 Minuten sollen in einem Podcast zu hören sein, erklärt Harry. „Exzellent. Ich bin bereit. Habt ihr Sound, alles gut?“, zeigt sich Obama unkompliziert. Dann bietet er Harry an: „Ich kann auch dich interviewen, wenn du das willst.“ „Nein, nein, ich habe es umgekehrt um einiges lieber“, kontert der Prinz.

In einem Tweet kündigte der Kensington Palast an, das Gespräch der beiden werde „sich auf das gemeinsame Interesse der beiden konzentrieren, neue Plattformen für die nächste Generation junger Leader zu bauen“.


Kennengelernt hatten sich Obama und Prinz Harry bei den ersten Invictus Games 2014 in London. Die Invictus Games sind ein paralympischer Wettbewerb für kriegsversehrte Soldaten, deren Schirmherr Harry ist. 2015 erheiterten die beiden mit einer Video-Challenge auf Twitter die Welt, um die Invictus Games zu promoten. In einem Video forderte Obama gemeinsam mit seiner Gattin Michelle von Harry: „Versuch’s doch mal selbst “. Für seine Videoantwort holte sich Harry ebenfalls Unterstützung: In seiner Retourkutsche hat niemand Geringeres als Queen Elizabeth II einen Gastauftritt, die sich das Video von den Obamas per Handy ansieht und dann trocken kontert: „Oh, wirklich? Also bitte.“

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: Ob Ed Sheeran wohl an Prinz Harrys Hochzeit singt?


Merken

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen