DAB-Radio wird Pflicht im Auto: Was sich ab 2020 ändert

feedback@motor1.com (Stefan Leichsenring)
Mitsubishi ASX (2019)

Jedes Autoradio muss bald Digitalradio empfangen können

Die Digitalisierung schreitet fort: Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen DAB+ unterstützen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradiopflicht. Dies hat heute der Bundesrat beschlossen.

Mehr zu diesem Thema:

Der Bundesrat hat am heutigen 8. November das "6. Gesetz zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes" gebilligt. Zuvor hatte schon der Bundestag für das Gesetz gestimmt. Mit der Entscheidung von Bund und Ländern setzt Deutschland EU-Regeln in nationales Recht um. In Frankreich und Italien sind vergleichbare Bestimmungen bereits in Kraft.

Nach Angaben des Digitalradio Büro Deutschland (einer Initiative von öffentlich-rechtlichen und privaten Radioanbietern) sind mehr als 260 Programme über DAB+ verfügbar. Die Abdeckung liegt in Deutschland bei 98 Prozent der Fläche; die Autobahnen sind nahezu vollversorgt. Außerdem gibt es eine breite Modellauswahl von über 500 DAB+-Radiogeräten fürs Auto und für zu Hause.

Um dies festzulegen, brauchten die Juristen nur einen einzigen Satz, der allerdings nicht weniger als 47 Wörter enthält:

„Jedes Autoradio, das in ein neues für die Personenbeförderung ausgelegtes und gebautes Kraftfahrzeug mit mindestens vier Rädern eingebaut wird, muss einen Empfänger nach dem jeweiligen Stand der Technik enthalten, der zumindest den Empfang und die Wiedergabe von Hörfunkdiensten unmittelbar ermöglicht, die über digitalen terrestrischen Rundfunk ausgestrahlt werden."

Heike Raab, die rheinland-pfälzische Medienstaatssekretärin sagte: „Die Qualität und die flächendeckende Verbreitung überzeugt überall, auch in den ländlichen Regionen. Dass es nun gelungen ist, den digital-terrestrischen Rundfunkstandard im Telekommunikationsgesetz zu verankern, ist wichtig für die bessere Verbreitung von DAB+-fähigen Endgeräten." Damit würden die Hörerinnen und Hörer in ganz Deutschland von mehr Programmauswahl und besserem Klang profitieren. Und Hersteller, Händler und Programmanbieter erlangen mehr Planungssicherheit.

In den meisten Autos ist DAB heute zumindest optional verfügbar. Beim neuen Opel Corsa hat das Basismodell nur ein normales FM-Radio, DAB ist ab der zweiten Ausstattung (Edition) optional erhältlich. Beim günstigsten Auto auf dem Markt, dem Dacia Sandero, ist es allerdings erst ab der mittleren Ausstattung Comfort verfügbar. Das Basismodell dürfte aber wegen der DAB-Pflicht trotzdem nicht teurer werden, da es gar kein Radio besitzt. Und ein Radio, das nicht eingebaut wird, muss auch nicht DAB-fähig sein ...