Dahinter steckt eine tolle Aktion: Diese lange Schlange in Hamburg macht traurig

·Lesedauer: 1 Min.

Eine warme Suppe von Tim Mälzer, liebevoll gepackte Einkaufstaschen mit gespendeten Lebensmitteln, ein Kiosk voller Geschenke für Kinder – es ist eine imposante Weihnachtsaktion, die viele freiwillige Helfer im Kulturhaus „Schroedingers“ am Schanzenpark auf die Beine gestellt haben. Hunderte Gäste warteten bei kalten Temperaturen geduldig in einer langen Schlange. Ein Umstand, der auch traurig macht – zeigt er doch, wie viele Menschen derzeit in Not sind. „Das war eine Atmosphäre, ich bekomme jetzt noch Gänsehaut“, sagt John Schierhorn, Betreiber des „Schroedingers“ zur MOPO. In der Schlange: Viele bekannte Gesichter, die auch zu den wöchentlichen Lebensmittelausgaben kommen, aber auch neue Gäste, zur Feier des Tages schön gekleidet, ganze Familien mit Großeltern und Kindern: „Viele, die in der Gastro beschäftigt sind, sind durch die Krise abgerutscht”, so Schierhorn. Kulturzentrum Schrödingers in Hamburg: Aktion an Weihnachten Für Bettler und Obdachlose ist es wegen des Lockdowns fast unmöglich geworden, ein paar Euro zu bekommen. Für John Schierhorn ist das...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo