Daimler will bei Entwicklung von Elektroautos aufs Gaspedal treten

Daimler setzt auf Elektroautos

Daimler beschleunigt die Entwicklung von Elektroautos: Bis 2022 sollen zehn neue Elektromodelle auf den Markt kommen, vom Smart bis zur Geländelimousine von Mercedes, wie der Autobauer am Mittwoch ankündigte. Bisher war dies bis 2025 geplant. In den nächsten Jahren investiere das Unternehmen zehn Milliarden Euro in seine Elektroflotte, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der Hauptversammlung in Berlin. Eine Milliarde soll demnach in die Batterieproduktion gehen.

Parallel setze Daimler aber weiter auf konventionelle Motoren, insbesondere Dieselmotoren, ergänzte Zetsche. Moderne Dieselmotoren produzierten inzwischen deutlich weniger klimaschädliches CO2. Es sei zudem noch unklar, wie lange es dauere, bis Elektroautos zahlenmäßig Fahrzeuge mit konventionellen Motoren überholten.

Im Zusammenhang mit Abgasmanipulationen bei Dieselfahrzeugen hatte die Staatsanwaltschaft Stuttgart in der vergangenen Woche Ermittlungen gegen Daimler-Mitarbeiter eingeleitet. Hintergrund ist der Verdacht auf Betrug und strafbare Werbung.

"Selbstverständlich kooperieren wir vollumfänglich mit allen Behörden", betonte Zetsche. Er verwies zugleich aber auch darauf, dass weder das Kraftfahrtbundesamt noch das Bundesverkehrsministerium bei ihren Messungen Verstöße bei Daimler-Fahrzeugen festgestellt hätten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen