Dakar: Al-Attiyah vor Gesamtsieg - Rekord für Loeb

Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah fährt bei der 45. Rallye Dakar unbeirrt seinem fünften Gesamtsieg entgegen. Der 52-jährige Katarer belegte beim Wüstenrennen auf der vorletzten Etappe über 154 Wertungskilometer von Shaybah nach Hofuf mit seinem Toyota den zweiten Platz und hat vor dem Finale an der Spitze beruhigende 1:21:41 Stunden Vorsprung.

Zweiter ist Rallye-Rekordweltmeister Sebastien Loeb (Frankreich), der am Samstag mit seinem sechsten Tagessieg in Folge einen Rekord aufstellte. Für den Prodrive-Piloten war es bereits der siebte Etappensieg bei der aktuellen Dakar-Auflage. "Es ist großartig, auch wenn der Rekord nicht unbedingt mein Ziel war", sagte Loeb.

Der Brasilianer Lucas Moraes festigte mit seinem Berliner Beifahrer Timo Gottschalk im Toyota als Tagesachter den dritten Gesamtrang (+1:35:50). "Die letzte Prüfung aus dem Empty Quarter raus, noch einmal richtig Wüste. Eine Art Never-Ending-Story, es reihte sich Düne an Düne", sagte Gottschalk: "Es war nicht so leicht, auch von der Sicht her, weil die Sonne ungünstig stand."

Die Dakar endet am Sonntag nach 136 km Wertungsprüfung in Dammam.