"Dallas"-Star Patrick Duffy und Freundin verliebten sich über Zoom

·Lesedauer: 1 Min.
Patrick Duffy schwärmt in einem aktuellen Interview von seiner Partnerin Linda Purl. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)
Patrick Duffy schwärmt in einem aktuellen Interview von seiner Partnerin Linda Purl. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)

"Es ist eine Covid-Romanze", beschreibt Patrick Duffy (72) seine Beziehung. In der britischen TV-Show "This Morning" schwärmen der "Dallas"-Star und Linda Purl (66), ebenfalls Schauspielerin, von ihrer Liebe, wie die "Daily Mail" berichtet. Demnach lernten er und Purl sich zu Beginn der Pandemie in einem Gruppenchat kennen und telefonierten anschließend jeden Abend "zwei oder drei Stunden lang" über Zoom. "Wir saßen fast vier Monate lang nicht im selben Raum, aber haben jeden Tag miteinander gesprochen", blickt Duffy auf 2020 zurück.

23 Stunden Fahrt für das erste Treffen

Die beiden hätten nicht diese unangenehmen Momente nach dem dritten Date gehabt, wo er sich etwa hätte fragen müssen, ob er sie küssen solle. "Wir sehen uns morgen, liebe dich", habe Duffy am Ende eines Zoom-Anrufs gesagt, erzählt die Schauspielerin. Am folgenden Tag hätten sie sich noch einmal angerufen und er habe sich "ins Auto gesetzt und ich bin 23 Stunden bis zu ihrer Haustür gefahren", erklärt Duffy. Danach seien die beiden "nie wieder getrennt" gewesen.

"Ich glaube nicht, dass es sonst passiert wäre, denn in unseren normalen Leben vor der Pandemie hätten wir keine drei Stunden Zeit gehabt, um auf Zoom zu telefonieren", sagt Linda Purl, die bereits viermal verheiratet war und einen 26-jährigen Sohn hat. Duffy war von 1974 bis zu ihrem Tod mit Carlyn Rosser (1939-2017) verheiratet und hat mit ihr zwei Söhne. Nach dem Tod seiner Frau habe er nicht nach Liebe gesucht, "aber sie hat mich gefunden", so Duffy.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.