Dank neuer Transferregel: Warum Haaland so begehrt ist

SPORT1

Der Hype um Erling Braut Haaland hat in den vergangenen Tagen eine neue Dimension erreicht.

Zwar war der 19 Jahre alte Stürmer von Red Bull Salzburg am Dienstag nach einem 0:2 gegen Titelverteidiger FC Liverpool aus der Champions League ausgeschieden - doch das heizte die Gerüchte um den derzeit besten Torjäger der diesjährigen Königsklasse sogar noch an.


Warum die Jagd nach Haaland schon im Winter stattfindet, hat viel mit einer neuen Transferregel der UEFA zu tun, die - wenn man es genau betrachtet - so neu gar nicht ist.

Der Europäische Fußball-Verband hatte den Klubs bereits in der vergangenen Winterpause erlaubt, ohne jede Einschränkung drei neue Spieler für die Champions League melden zu können. 

Dortmund, Leipzig oder ManUnited?

Heißt: Sollte Haaland in den kommenden Wochen zu einem anderen Verein wechseln, dürfte er auch in der K.o.-Phase zum Einsatz kommen.

Aktuell scheinen vor allem drei Vereine die besten Chancen auf den Youngster zu haben: Borussia Dortmund, RB Leipzig und Manchester United. Mit den verantwortlichen beider Bundesligaklubs hatte sich Haaland in den vergangenen Tagen bereits zu Gesprächen getroffen. 


Zudem hatte die Daily Mail berichtet, dass Man-United-Coach Ole Gunnar Solskjær am Freitag nach Salzburg geflogen sei. Dort habe er Haaland und dessen Vater Alf-Inge getroffen, um ihn von einem Wechsel zu den Red Devils zu überzeugen.