Darf der das?: SPD-Politiker kopiert Fritz-Kola-Design für eigene Wahl-Werbung

Der Wahlkampf ist in Hamburg bereits in vollem Gange, die ersten Duelle wurden ausgetragen, Parteien und Kandidaten versuchen ihre Unterschiede und das Besondere an sich zu markieren. Doch der SPD-Politiker Simon Kuchinke (29) aus St. Georg hat eine andere Strategie – und setzt auf Altbekanntes. 

Dieses Flaschen-Logo kennt wohl jeder Hamburger: ein Kreis, darin die lächelnden Gesichter zweier Männer, darunter das Wort „HAMBURG" und schließlich: „fritz-kola". Der SPD-Politiker Simon Kuchinke hat sich nun das bekannte Design für seine Wahl-Plakate zu Nutze gemacht: Er ersetzte die beiden Fritz-Freunde kurzerhand durch sein eigenes Portrait und tauschte den Namen der Marke gegen seinen: Simon Kuchinke.

Hamburg: SPD-Politiker wirbt mit „fritz-kola"-Design...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo