Darum macht "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke keine Selfies mit Fans mehr

Ein Selfie mit der Drachenmutter höchstpersönlich - der Traum eines jeden “Game of Thrones”-Fans. Ein Traum wird es zukünftig auch bleiben, denn Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke hat ein Verbot für Fotos mit Fans aufgestellt.

Emilia Clarke erteilt Fans ein Selfie-Verbot - doch nicht aufgrund von Star-Allüren (Bild: Getty Images)

Mit Star-Allüren hat diese neue Regel allerdings wenig zu tun. Vielmehr liegt der Selfie-Sperre ein unangenehmes Erlebnis zugrunde. In dem Podcast “Table Manners” erzählte Emilia Clarke, dass sie ein Fan um ein Foto gebeten hatte, obwohl sie in Tränen aufgelöst war.

“Ich bin durch einen Flughafen gelaufen und hatte plötzlich etwas, das ich nur als Panikattacke beschreiben kann, ausgelöst durch vollkommene Erschöpfung”, sagte die Schauspielerin.

Autogramme sind persönlicher

Sie sei allein gewesen und habe ihre Mutter angerufen, als ein Mann sie um ein Selfie gebeten habe. “Ich sagte nur: ‘Ich kann gerade kaum atmen, tut mir leid. Ich brauche eine Minute.’ Danach habe ich erkannt, dass ich keine Ahnung habe, wie ich damit umgehen soll.” Sie habe generell in Frage gestellt, wie der beste Umgang mit Fans aussehen könnte.

Beckham war’s gestattet: GoT-Star Emilia Clarkes Selfie mit dem Fußball-Star

Seitdem biete sie Autogramme an, lehne Fotos aber ab. “Dadurch hat man eine Interaktion mit dem Menschen, anstatt dass er einfach sagt: ‘Hey, lass mich ein Selfie machen, und Tschüss.’” Ein Autogramm sei persönlicher: Sie müsse nach dem Namen der Person fragen und habe ein echtes Gespräch mit der Person. “Sonst ist es nur eine Sache, die weder für ihn noch für dich sonderlich schön ist.”

Das Verletzende? Dass die Fans nicht reden wollen

Dass der enorme Erfolg von “Game of Thrones” und die Beliebtheit ihrer Rolle der Drachenmutter Daenerys Targaryen ein Interesse an ihrer Person auslösen würde, kann Emilia Clarke durchaus verstehen. “Ich wusste, worauf ich mich einlasse”, betont sie. “Ich versuche nur einfach, einen Umgang damit zu finden, der mich nicht total ausgelaugt zurücklässt, denn die Leute wollen nicht wirklich mit einem reden.”

Die andere Drachenmutter: Das ist die deutsche Stimme von Daenerys aus "Game of Thrones"

Wer also ein paar Worte mit Clarke wechseln will, hat damit auch weiterhin Chancen bei der Britin - sofern sie nicht gerade total aufgelöst am Flughafen sitzt. Wer sich noch einmal davon überzeugen will, warum die Schauspielerin zu den größten Stars gehört, die “Game of Thrones” hervorgebracht hat, kann sich die Staffeln 1 bis 7 bei Sky Ticket und Sky Go ansehen.