Brot mit Flohsamen: Es könnte Ihr Leben verändern!

Kann ein Brot aus Körnern, Nüssen und Samen ein Leben verändern? Kann es im Vergleich zu anderen Brotsorten einen so viel größeren Einfluss auf unsere Gesundheit haben? In Kanada sorgte das Rezept einer jungen, gefragten Ernährungsberaterin für Aufsehen!

Das Brot-Rezept der kanadischen Bloggerin Sarah Britton sorgt für Aufsehen (Foto: www.mynewroots.org)

Ein Brot, das Furore macht
Die junge Kanadierin und Wahl-Kopenhagenerin Sarah Britton ist ganzheitliche Ernährungsberaterin, vegetarische Köchin und Bloggerin. Sie liebt was sie tut und ist von der positiven Wirkung gesunder Ernährung überzeugt. In ihrem Blog My New Roots postet sie regelmäßig leckere und dabei super gesunde Rezepte. Vor allem eines ihrer Rezepte machte jetzt Furore. Sarah Britton nennt es: „The Life-Changing Loaf of Bread“ (dt. „Das Brot, das das Leben verändert“).

Als unsere Kollegen von Yahoo! Kanada das Brotrezept vorstellten, war das Interesse riesig und es gab viele begeisterte, aber auch kritische User-Kommentare. Wir wollen Ihnen deshalb das heiß diskutierte Rezept nicht vorenthalten und sind gespannt, was Sie dazu sagen!

Mythos gesundes Übergewicht: Zu dick ist einfach ungesund

Wundermittel Flohsamen?
Ernährungsberaterin Sarah Britton ist jedenfalls davon überzeugt, dass Ihnen dieses Brot gut tun wird: „Das `Life-Changing-Bread´ enthält Körner, Nüsse und Samen und ist dadurch reich an lebenswichtigen Proteinen. Es ist vegan und glutenfrei und für die optimale Verdauung werden die Zutaten vor dem Backen eingeweicht“, erklärt sie in ihrem Blog „My New Roots“. Zur absoluten Wunderwaffe in ihrem Brot zählt die gebürtige Kanadierin die Flohsamenschalen. „Flohsamenschalen enthalten lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Die löslichen Ballaststoffe beruhigen mit ihrer schleimigen Konsistenz den Verdauungstrakt, während die unlöslichen Ballaststoffe wie ein Besen wirken und den Darm von Giftstoffen reinigen“, bloggt Sarah Britton. „Flohsamen können darüber hinaus den Cholesterinspiegel senken und helfen bei Verdauungsbeschwerden. Und nicht zuletzt bindet Flohsamen die Brotzutaten, so dass Sie für das Rezept kein Mehl verwenden müssen.“

Einfache Zubereitung

Eines ist sicher: Das Brot zu backen, ist ganz leicht! Einfach die Zutaten in eine Kastenform geben, umrühren, einweichen lassen, backen – fertig! Auch die Zutatenliste ist nicht allzu streng: Wenn Sie keine Haselnüsse haben, nehmen Sie einfach Mandeln, wenn Sie Hafer nicht mögen, verwenden Sie Dinkel und statt Ahornsirup können Sie Honig nehmen. „Die Zutaten sollten lediglich ähnliche Inhaltsstoffe haben und das Verhältnis zueinander muss passen“, schreibt Sarah Britton in ihrem Blog.

Power-Food: Diese Obst- und Gemüsesorten sind wahre Wunderwaffen

Und hier ist das Rezept

Für einen Brotlaib brauchen Sie:

135 g Sonnenblumenkerne
90 g Leinsamen
65 g Haselnüsse oder Mandeln
145 g Haferflocken
2 EL Chia-Samen (aus dem Reformhaus oder Internet)
4 EL Flohsamenschalen (Reformhaus/ Apotheke/ Internet)
1 TL feinkörniges Meersalz
1 EL Ahornsirup (für eine zuckerfreie Ernährung, verwenden Sie eine Prise Stevia)
3 EL Kokosöl (Reformhaus/ Internet)
350 ml Wasser

Vermischen Sie alle trockenen Zutaten in einer Kastenform, alle feuchten Zutaten wie Ahornsirup, Kokosöl und Wasser verrühren Sie in einer separaten Schüssel. Geben Sie die flüssigen Zutaten dann über die trockenen und verrühren Sie alles so lange, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Falls der Teig zu dickflüssig ist, können Sie noch ein bis zwei Teelöffel Wasser unterrühren. Streichen Sie den Brotteig in der Kastenform glatt und lassen Sie ihn nun mindestens zwei Stunden – besser über Nacht - bei Raumtemperatur stehen. Heizen Sie dann den Ofen auf 175 Grad vor und backen das Brot zunächst für 20 Minuten. Nehmen Sie das Brot aus der Kastenform und legen Sie es mit der Oberseite nach unten direkt auf das Ofengitter. Backen Sie das Brot weitere 30 bis 40 Minuten. Das Brot ist fertig, wenn es beim darauf Klopfen hol klingt.

Vor dem Schneiden sollten Sie es unbedingt vollständig abkühlen lassen. Luftdicht verpackt hält das Brot bis zu fünf Tagen.

Dieser Clip könnte Sie auch interessieren: Gefährliche Lebensmittel - was Sie lieber nicht essen sollten