Das Nacktkleid erlebt dank Stylistin Maeve Reilly ein Comeback. Wie sich ein Promi in den gewagten Looks „heiß wie nie“ fühlte

Maeve Reilly hat sich als Promi-Modestylistin einen Namen gemacht, da sie für Kunden wie Hailey Bieber, Ciara, Dixie D'Amelio und Megan Fox charakteristische Looks kreiert hat. Aber auch wenn sie für die Popularität von Streetstyle- und Trends auf dem roten Teppich verantwortlich gemacht wird, darunter übergroße Blazer, "UFO"-Hosen und Nacktkleider, sagt Reilly, dass es nie ihre höchste Priorität gewesen sei, Trendsetterin zu sein.

Das Nacktkleid erlebt dank Stylistin Maeve Reilly ein Comeback. Wie sich ein Promi in den gewagten Looks „heiß wie nie“ fühlte
Maeve Reilly kleidete Megan Fox für zwei Auftritte auf dem roten Teppich in Nacktkleider. (Bilder: Getty Images)

"Das ist nie geplant", erzählt sie Yahoo Life. "Es ist nicht so, dass ich mich mit Kunden hinsetze und wir sagen 'OK, wir machen das zu einer ganz großen Sache". Alles, was in meiner Karriere passiert ist, hat sich ganz organisch mit dem Kunden und aufgrund der Tatsache entwickelt, dass die Leute einen bestimmten Look kopieren wollen."

Ihr Ansatz geht Hand in Hand mit der Social-Media-Ära, in der wir leben. Paparazzi-Fotos von Promis geraten schnell auf Plattformen wie Instagram in Umlauf und inspirieren neue beliebte Arten, sich zu kleiden.

"Diese Looks werden gesehen und dann verbreiten sie sich wie ein Lauffeuer. Innerhalb von Sekunden sind sie quasi überall und sickern sozusagen in das Bewusstsein der Menschen", erklärt Reilly. "Street Style ist so ein wichtiger Teil unserer Popkultur geworden, weil man ihn nachmachen kann. Man kann ihn mit einem kleinen Geldbeutel umsetzen oder originalgetreu kopieren und ich glaube, deshalb können sich die Leute so sehr damit identifizieren."

Nach der Corona-Pandemie der letzten zwei Jahre sind die Menschen auch motivierter, sich zu stylen und suchen wahrscheinlich nach Inspiration, so Reilly.

Das Nacktkleid erlebt dank Stylistin Maeve Reilly ein Comeback. Wie sich ein Promi in den gewagten Looks „heiß wie nie“ fühlte
Megan Fox und Maeve Reilly bei den 6th Annual Fashion Los Angeles Awards von The Daily Front Row. (Bild: Phillip Faraone/WireImage)

"Ich will mich stylen, ich will meine Kleidung tragen, ich will mich dadurch ausdrücken", sagt sie. "Ich denke, da befinden wir uns als Gesellschaft gerade."

Wenn es um Reillys derzeit größte Kundin Fox geht, erzählt sie, dass ihre Styling-Inspiration von der dreifachen Mutter und Verlobten des Rappers Machine Gun Kelly selbst kommt. Die Billboard Music Awards 2021, die MTV Video Music Awards und die Met Gala waren allesamt herausragende Momente für Fox, die sich auf den verschiedenen roten Teppichen in durchsichtigen Kleidern und mit dramatischen Cut-outs zeigte.

"Ich ignoriere einfach all eure puritanischen, emotional unterdrückten Vorstellungen davon, wie eine Frau zu sein hat", schrieb sie zu einem Instagram-Post mit einem Foto der Met Gala und einem von den VMAs Seite an Seite.

Fox wird zugeschrieben, das Nacktkleid auf den roten Teppich zurückgebracht zu haben und Reilly sagt, das sei kein Irrtum.

"Es ist einfach ein Zeitpunkt in ihrem Leben und ein Teil ihres Prozesses des Selbstausdrucks. Sie hat eine sehr ermächtigende Position, denn sie ist 36 Jahre alt und fühlt sich heiß wie nie. Die Tatsache, dass die Leute sich damit identifizieren können, ist das i-Tüpfelchen", erklärt sie.

Stile, die man bei Promis sieht, sind durch soziale Medien und Fast Fashion allgemein leichter zugänglich. In dem Maße, in dem Stylisten wie Reilly ihre eigene Anhängerschaft aufbauen, wird auch ihr Wissen immer weiter verbreitet.

Zurück in die Vergangenheit: Vintage-Kleider sind der Sommer-Trend

"Ich bin niemand, der Geheimnisse hat. Ich verlinke alles, was ich trage, ich verlinke alles, was meine Kunden tragen. Wenn die Leute lieben, was ich trage, sollen sie es auch haben können. Ich denke, das ist überhaupt der Punkt, oder?", sagt sie. "Und die Designer zu unterstützen, die mir Sachen geben, oder meine Modelinie zu unterstützen. Es ist ein unglaubliches Werkzeug.“

Reilly hat sich auch mit der abonnementbasierten Plattform Only Fans für deren Videoserie Creative Fund: Fashion Edition zusammengetan, wo sie in der Wettbewerbsshow als Jurorin aufstrebende Designer unterstützen konnte. Aufstrebenden Designern dabei zuzusehen, wie sie für die Chance auf 100.000 Dollar Mode schöpfen, war ein Prozess, mit dem sich Reilly selbst als Gründerin und Kreativdirektorin ihrer eigenen Linie The Local Love Club identifizieren konnte.

"Ich könnte weinen, wenn ich darüber rede. Es ist eines der schwierigsten Dinge, dich ich jemals gemacht habe", sagt sie und erklärt, dass die Mission der Marke, "Wir machen Güte cool" eine direkte Anspielung auf ihre eigenen Lebenserfahrungen sei. "Ich habe mich dazu entschieden, meine Rehabilitation und meine Abstinenz sowie die Gründe dafür zu teilen, und dass ich als Kind gemobbt wurde. Ich wollte wirklich meine Plattform für etwas Positives nutzen und um mir einzugestehen, dass ich wegen des Mobbings für lange Zeit keine angenehme Gesellschaft war. Mich damit auseinanderzusetzen und der Welt zu erlauben, mich zu sehen, mich nicht zu verstecken und zu sagen 'So bin ich' war und ist ein verletzlicher Prozess für mich. Aber für mich ist es auch der Grund, warum ich hier auf dieser Erde bin."

Letztendlich hofft sie, dass die Marke ihr Ethos als führende Modedesignerin widerspiegelt, das darin besteht, dass sich die Menschen in ihrer Kleidung wohl wie nie fühlen.

Kerry Justich

VIDEO: 5 Sommertrends von der New York Fashion Week

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.